HOME

Absurder Polizeieinsatz: Frau drängelt sich vor – dann kommt es zur Schlägerei an der Wursttheke

Im hessischen Friedberg gerieten mehrere Supermarkt-Kunden an der Wursttheke derart aneinander, dass die Polizei einschreiten musste. 

Eine Wursttheke im Supermarkt

Schlägerei an der Wursttheke, oder: Geschichten, die das Leben schreibt

Picture Alliance

An der Frischfleisch-Theke eines hessischen Supermarktes kam es am gestrigen Mittwoch zunächst zu verbalen, im weiteren Verlauf dann zu körperlichen Auseinandersetzungen. Auslöser dürfte eine Meinungsverschiedenheit über die Einreihungspflicht für Wurstkaufinteressierte vor dem Verkaufsstand gewesen sein.

Wie die Polizeidirektion Wetterau berichtet, gerieten demnach am Mittwochabend zwei Frauen an der Frischfleischtheke eines Friedberger Lebensmittelmarktes in eine Auseinandersetzung.

Friedbergerin stritt mit Dame aus dem Nachbarort

Vermutlich weil eine 32-Jährige sich an der Theke gegenüber einer 35-jährigen anderen Kundin vordrängelte, tauschten sich die Frauen zunächst mit Worten aus. Anschließend kam es zu Handgreiflichkeiten.

Ein noch unbekannter Mann soll dabei die ortsansässige 35-Jährige festgehalten haben, während die in einem Nachbarort wohnende 32-Jährige sie attackierte. Der Mann suchte noch vor Eintreffen der Polizei das Weite. Ob die Einreihungsfrage bezüglich der Schlange vor der Theke durch die Auseinandersetzung geklärt wurde, ist nicht überliefert.

Quelle: Polizeidirektion Wetterau

Einkaufen im Supermarkt: Warum Kassierer wirklich den Eierkarton öffnen – es ist nicht wegen möglicher Bruchstellen
km
Themen in diesem Artikel