HOME

Gäste auf den Gleisen: Facebook-Party bringt Bahnverkehr zum Erliegen

Weil sich zwei 15-Jährige offenbar auf Facebook verklickt haben, kamen nicht 30, sondern 350 Gäste zu ihrer Party. Nachdem die Polizei die Feier aufgelöst hatte, legten einige den Zugverkehr lahm.

Wegen einer ausgearteten Facebook-Party ist am Donnerstagabend der Bahnverkehr bei Freiburg teilweise zum Erliegen gekommen. Für 25 Minuten wurde dort am späten Abend die Strecke in Richtung Basel komplett gesperrt, weil jugendliche Party-Gäste im Bereich der Gleise unterwegs waren, wie am Freitag ein Sprecher der Freiburger Polizei sagte. Die Jugendlichen kamen demnach von einer Facebook-Party, die die Polizei zuvor aufgelöst hatte.

Die Party hatten zwei 15-jährige Zwillingsbrüder in Freiburg organisiert, deren Eltern auf Urlaubsreise waren. Sie hätten eigentlich 30 bis 40 Gäste eingeladen, gekommen seien aber bis zu 350 Personen, sagte der Sprecher. "Möglicherweise aufgrund irgendwelcher Fehlbedienungen" der Internetseite seien so unerwartet viele Gäste gekommen.

Die beiden Gastgeber waren "völlig überfordert"

Anwohner hatten den Angaben zufolge die Beamten alarmiert, weil angetrunkene Jugendliche auf der Straße Flaschen herumgeworfen und Autos beschädigt hatten. Auch auf dem Grundstück der Party-Veranstalter hätten die Gäste Schaden angerichtet. Zudem sei es zu Körperverletzungen, Diebstählen und Beleidigungen gegen Polizisten gekommen. Das genaue Ausmaß des entstandenen Schadens stand laut Polizei zunächst noch nicht fest.

Die beiden Gastgeber seien mit der ausufernden Situation "völlig überfordert" gewesen, sagte der Sprecher weiter. "Sie waren heilfroh, dass die Polizeibeamte die Leute von dannen schickte", sagte er. Noch in der Nacht hätten die Zwillinge damit begonnen, den elterlichen Garten aufzuräumen. Wer für den Polizeieinsatz mit insgesamt 20 Beamten zahlen muss, steht den Angaben zufolge noch nicht fest.

fro/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel