HOME

Duke Kahanamoku: Ein Doodle für den "Vater des Surfens"

Am 24. August wäre Duke Kahanamoku 125 Jahre alt geworden. Google ehrt den Mann, der das Surfen im 20. Jahrhundert wiederentdeckte, an diesem Tag mit einem eigenen Doodle.

Google Doodle für Duke Kahanamoku

Anlässlich seines 125. Geburtstags ehrt Google Duke Kahanamoku mit einem eigenen Doodle

Wohl kaum ein Sport wird so sehr mit Coolness und Lässigkeit verbunden wie das Surfen. Doch das war nicht immer so: Noch im 19. Jahrhundert wurde das Wellenreiten von Missionaren auf Hawaii, der Herkunft des Sports, verboten. Dass Surfer mittlerweile trotzdem zum Strandpanorama gehören wie Wasser und Sand, ist vor allem Duke Kahanamoku zu verdanken, dem Google anlässlich seines 125. Geburtstags ein eigenes Doodle widmet.

Der am 24. August 1890 in Honolulu geborene Mann gilt als Begründer des modernen Wellenreitens, weshalb er den Spitznamen "The Big Kahuna" bekam. Schon während seiner Jugend hatte er begonnen, eine Art Vorläufer zum heutigen Surfbrett zu entwickeln. Grundlage für seine Idee waren die hawaiischen Olo-Bretter - damals noch ohne Finne, fast fünf Meter lang und über 50 Kilogramm schwer.

Kahanamoku gilt als derjenige, der das Wellenreiten im 20. Jahrhundert wiederentdeckte und so dafür sorgte, dass der Sport auf der ganzen Welt bekannt wurde. Zudem war er mehrfacher Olympiasieger im Schwimmen und spielte außerdem in mehreren Hollywood-Filmen mit. Er starb am 22. Januar 1968 in Honolulu.

kup
Themen in diesem Artikel