HOME

Hildesheim: Vermisster liegt unbemerkt fast drei Wochen lang tot vor Klinik

Knapp drei Wochen hat ein vermisster Patient in Hildesheim tot in einem Gebüsch vor seinem Zimmer gelegen. Erst jetzt wurde er gefunden. Zuvor hatten Hubschrauber und Suchhunde nach dem Vermissten gesucht.

Hildesheim: Vermisster liegt fast drei Wochen lang auf Klinikgelände

Der Patient in Hildesheim wurde seit dem Neujahrstag vermisst. Alle bisherigen Suchmaßnahmen waren erfolglos geblieben (Symbolbild).

Getty Images

Fast drei Wochen nach seinem Verschwinden ist ein Patient tot auf dem Gelände einer Klinik in Hildesheim gefunden worden. Die Leiche des 67-Jährigen wurde vom einer Krankenhausangestellten am Freitag zufällig in Büschen entdeckt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Mann war den Ermittlungen zufolge aus dem dritten Obergeschoss gestürzt.

Hildesheimer Patient wurde seit Neujahr vermisst

Er wurde seit dem Neujahrstag vermisst. Alle bisherigen Suchmaßnahmen nach dem orientierungslosen Mann waren demnach erfolglos geblieben. Unter anderem mit einem Hubschrauber und einem Personenspürhund hatte die Polizei den orientierungslosen Patienten auch auf dem Klinikgelände gesucht, aber nicht gefunden. Hinweise auf ein Fremdverschulden am Tod des Mannes haben sich laut Polizei nicht ergeben. Seinen Verletzungen nach zu urteilen starb der Mann durch den Sturz.

Die Leiche des 67-Jährigen konnte in dem Buschwerk "nicht wahrgenommen werden", hieß es. Einer Mitarbeiterin fiel der Leichnam nun zufällig auf, als sie ein Fenster öffnete.

Verlassene Bauwerke: Dieses Krankenhaus sollte das beste in Russland werden - dann machten Ingenieure eine schaurige Entdeckung
km / DPA / AFP
Themen in diesem Artikel