HOME

Hundeangriff in Texas: Mutter beißt aggressivem Pitbull ein Ohr ab

Sie passte auf den Pitbull einer Freundin auf - und musste zusehen, wie der Hund plötzlich ihre Tochter angriff. Mit vollem Körpereinsatz rettete eine Mutter ihrer zweijährigen Tochter das Leben.

Kratzer und Bisswunden: Die zweijährige Mackenzi ist von dem Hundeangriff gezeichnet

Kratzer und Bisswunden: Die zweijährige Mackenzi ist von dem Hundeangriff gezeichnet

Wäre ihr Körper nicht von unzähligen Kratzern übersät, würde man kaum ahnen, was dem fröhlichen Mädchen widerfahren ist: Die kleine Mackenzi wurde von einem Pitbull attackiert und überstand den Angriff nur wegen des mutigen Einsatzes ihrer Mutter: Die biss dem aggressiven Tier ein Ohr ab und rettete so das Leben ihrer Tochter.

Wie das Nachrichtenportal Khou berichtet, passte Chelsi Camp Ende März im texanischen Alvin auf den Hund einer Freudin auf, der stets freundlich gewesen sein soll. Dann sei er neugierig zu ihrer zweijährigen Tochter gekommen, erzählt Camp. Er habe an ihr gerochen - und sie plötzlich attackiert. "Ich denke, er roch meinen Hund an ihr", vermutet die Mutter.

Camp musste ihre Tochter beschützen - und begann zu kämpfen. Sie stopfte dem Hund ihre Faust in das Maul und biss ihm sogar ein Ohr ab. Währenddessen schaffte sie es auch noch, den Notruf zu verständigen.

Ein eintreffender Polizist schoss auf den Pitbull und beendete den Kampf. Noch heute sind Mutter und Tochter von Bisswunden übersät. Camp kann ihre lädierten Arme inzwischen wieder benutzen. Und auch die kleine Mackenzi ist auf dem Weg der Besserung. "Ihr geht es hervorragend", sagt Camp. Dennoch wird die Zweijährige zu einem Psychologen gehen. Der Pitbull wurde inzwischen eingeschläfert.

kis
Themen in diesem Artikel