VG-Wort Pixel

Nordgriechischer Grenzort Flüchtlingslager in Idomeni soll geräumt werden


Im Grenzort Idomeni im Norden Griechenlands halten sich noch immer Tausende Flüchtlinge auf. Nun soll das Lager endgültig geräumt werden - offenbar sind Spezialeinheiten der Polizei schon auf dem Weg dorthin.

Das provisorische Flüchtlingslager im nordgriechischen Grenzort Idomeni soll geräumt werden. Spezialeinheiten der Polizei würden sich am Montag auf den Weg dorthin machen, berichtete die Athener Zeitung "Kathimerini" am späten Sonntagabend unter Berufung auf Quellen aus dem griechischen Ministerium für Bürgerschutz. 

Der Zeitpunkt für die Räumung stehe noch nicht genau fest, sondern hänge von den Bedingungen vor Ort ab, zitierte die Zeitung einen Mitarbeiter des Ministeriums. Andere Medien nannten den Dienstag als möglichen Termin.

Bis zu 9000 Menschen in Idomeni 

Im improvisierten Flüchtlingslager halten sich noch rund 9000 Menschen auf; bisher hatten sie sich stets geweigert, in staatliche Auffanglager umzusiedeln. Die Flüchtlinge und anderen Migranten hoffen weiterhin, die Grenze zu Mazedonien könne sich doch noch öffnen und den Weg nach Mittel- und Nordeuropa freigeben.

kis DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker