HOME

Sachsen-Anhalt: Hund fällt Mädchen an und verletzt es schwer

Wieder hat ein bissiger Hund ein Mädchen in Sachsen-Anhalt attackiert: Das Siebenjährige war auf dem Fahrrad unterwegs, als das Tier die Kleine anfiel.

Hund

Unser Symbolbild zeigt einen Hund der Rasse Dogo Argentino. Welcher Rasse das Tier in Sachsen-Anhalt angehört, ist noch nicht bekannt

Ein bissiger Hund hat ein Kind in Sachsen-Anhalt angefallen und schwer verletzt - es ist bereits der dritte derartige Fall im Land innerhalb einer Woche. Eine Siebenjährige wurde in der Altmark am Sonntagabend auf dem Fahrrad von einem frei laufenden Hund angegriffen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Hundehalter habe eingegriffen, das Mädchen wurde aber schwer am Oberschenkel verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

"Die Wunde wurde versorgt", sagte ein Polizeisprecherin in Stendal. Das Mädchen sei mittlerweile wieder zuhause. Zu welcher Hunderasse das Tier gehöre, sei noch unklar. Die Mutter habe Anzeige erstattet. "Das Ordnungsamt trifft dann weitere Maßnahmen." Das Kind war in Osterburg-Schliecksdorf bei Stendal mit einer Freundin unterwegs. Das zweite Mädchen blieb unverletzt.

Dritte Hundeattacke innerhalb kurzer Zeit

Es war schon die dritte Hundeattacke auf ein Kind in Sachsen-Anhalt innerhalb kurzer Zeit. Erst am Donnerstag hatte ein Rottweiler eine Vierjährige im Salzlandkreis mit Bissen in Hals und Kopf lebensgefährlich verletzt. Ein Amtstierarzt verhängte vorsorglich eine 14-tägige Quarantäne für den Hund.

Vergangenen Dienstag war eine Neunjährige in Calbe, ebenfalls im Salzlandkreis, von einem Schäferhundmischling attackiert worden. Der Hundebesitzer habe sich bislang nicht gemeldet, teilten die Ermittler am Montag mit. Die Chancen, den Mann zu finden, stünden allerdings gut. Am Freitag war auch in Thüringen ein Kind von einem Hund gebissen und leicht verletzt worden.

Zahl der Bissattacken geht zurück

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der gemeldeten Bissattacken in Sachsen-Anhalt laut Statistik zurückgegangen. Demnach griffen die Vierbeiner knapp 110 Mal Menschen oder andere Tiere an, wie Zahlen des Landesverwaltungsamts zeigen. 2014 hatte es noch 130 Vorfälle gegeben, 2013 fast 190.

Seit dem 1. März gilt in Sachsen-Anhalt auch ein neues Hundegesetz. Seitdem dürfen etwa Tiere der Rassen Pitbull, American Stafford, Staffordshire-Bullterrier und Bullterrier nicht mehr gezüchtet und gehandelt werden. Ein Haltungsverbot gibt es aber nicht.

tis / DPA