HOME

Traum-Wetter an Karneval: Am Wochenende kommt der Frühling

Sechs Tage herrscht Ausnahmezustand. In den Karnevalshochburgen regieren die Narren. Das Wetter soll während der Festzeit mitspielen. Es könnte bis zu 13 Grad warm werden.

Weiberfastnacht, um 11 Uhr 11: Pünktlich, wie es sich gehört, ist in den rheinischen Karnevalshochburgen der Frohsinn ausgebrochen.

In Mainz gingen die Weiber bei kühlen Temperaturen mit Scheren - schnipsel-schnipsel - auf Krawattenjagd. Im Düsseldorfer Rathaus leistete Oberbürgermeister Thomas Geisel dem Ansturm der Narren am Donnerstag nur kurz Widerstand. Nach einer Kuss-Attacke gab er sich selbst geschlagen und die Rathaustür frei.

In Köln ließ traditionell das Dreigestirn aus Prinz, Bauer und Jungfrau bei strahlender Sonne die Narren los. Bis dann nächste Woche, am Aschermittwoch, alles wieder vorbei ist.

Festivitäten gehen wohl trocken über die Bühne

Auch das Wetter soll während der närrischen Zeit mitspielen. Die Regenwahrscheinlichkeit an den tollen Tagen am Wochenende und am Rosenmontag ist nach Einschätzung der Meteorologen gering. "Wahrscheinlich gehen die Festivitäten trocken und heiter über die Bühne", sagte Thomas Ruppert vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Auch allzu kalt wird es nicht: Tagsüber herrschen überall Plusgrade bis zu zehn Grad, nachts kann es leichten Frost geben.

Hoch "Gabriela", das noch bis zum Freitag vielerorts für Nebel und Wolken sorgt, zieht nach Osten ab. Danach kann es am Wochenende im Westen und Südwesten hier und da ein wenig regnen. Am Rosenmontag sollen wieder Hochdruckwetter herrschen.

tob/DPA / DPA