HOME

Kindesmissbrauch: Geißler attackiert die katholische Kirche

Der Mann weiß, wovon er spricht: Der ehemalige CDU-Generalsekretär Heiner Geißler war selbst Jesuiten-Zögling. Jetzt rechnet der Politiker mit der katholischen Kirche ab. Sie sei schuld an den zuletzt aufgedeckten Missbrauchsfällen.

Nach Einschätzung des CDU-Politikers Heiner Geißler hat die Kirche mit ihrer "Erziehung zu einer verklemmten Sexualität" viel Schuld an den jetzt bekanntgewordenen Missbrauchsfällen in den Jesuitenschulen. Das sagte er dem WDR am Dienstag in der Sendung "eins zu eins". Geißler war Schüler am Kolleg St. Blasien im Schwarzwald, in dem unter anderem Missbrauchsfälle bekanntgeworden waren, und später Novize im Jesuitenorden. Seinen Berufswunsch Priester habe er auch wegen des Zölibats aufgegeben.

Geißler sagte dem Sender zu den Missbrauchsfällen: "Ich habe so etwas nie erlebt und von so etwas auch nie gehört, ich würde sagen, das, was da aufgedeckt wurde, ist atypisch für den Jesuitenorden. Das Neue ist, und das ist etwas Positives, dass die Führung der Jesuiten in die Öffentlichkeit gegangen ist, das muss ein Vorbild sein für die katholische Kirche, die immer eine Vertuschungspolitik betrieben hat."

"Die Kirche muss endlich den Zölibat abschaffen und muss sich befreien, wie das die evangelische Kirche auch getan hat", sagte der Politiker. Auf Dauer sei die "menschenverachtende Konzeption" nicht durchzuhalten. In den Priesterseminaren müsse über die Sexualitätsfrage offen geredet werden, "sonst kriegen wir noch mehr dieser Vorfälle".

DPA / DPA
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus