HOME

Konzert von Mamy Rock: Electro-Gran rockt in Hamburg

Die 72-jährige DJane Ruth Flowers sorgt auf ihrer Welttournee für Begeisterungsstürme. Das war auch im Hamburger KörberForum nicht anders.

Alles begann 2005, als Ruth Flowers zur Geburtstagsparty ihres Enkels in eine Londoner Disco ging. "Nachdem ich mühsam den Türsteher überwunden hatte, stand ich wie vom Donner gerührt in einer elektrisierenden Atmosphäre und fühlte mich gleich um Jahre jünger. Das war alles so anders, die Art zu tanzen, die Bands. Die Osmose von Licht und Sound versorgte mich mit voller Energie."

Mit ihrem Enkel plante sie weiter, auch wenn er sie am Anfang für völlig verrückt hielt – sie wollte DJane werden. Über eine Freundin gab es den ersten Kontakt zu einem jungen Produzenten in Frankreich. Danach hieß es üben an den "neumodischen Maschinen". Das ist ihr nicht schwergefallen. "Und heute", fügt sie lachend dazu, "kann ich jeden dazu bringen, seinen Hintern auf die Tanzfläche zu bewegen."

Mamy Rock stellt Altersstereotypen auf den Kopf

Die europäische Presse hat Mamy Rock schnell zum Role Model erklärt. Und tatsächlich ist sie ein Beispiel dafür, dass einen das Alter nicht mürbe machen muss. Nach dem Tod ihres Mannes kam sie aus Portugal zurück, wo sie 14 Jahre lang Gesangslehrerin war. In Bristol startete sie ihre "Second Career". Dass sie ein Role-Model ist – so what: "Wenn es passiert, musst du es sein."

Solange sie die Jugend genauso wie die älteren Semester auf die Tanzfläche bekommt, macht sie weiter. Dafür mixt sie die hippesten Elektro-Hits mit old-school-Klassikern wie Queen oder Marilyn Monroe und stellt die Stereotypen über Alte auf den Kopf – genauso wie die Welt der DJ’s. Und so nimmt man ihr das Schluss-Statement bedenkenlos ab: "…Indeed, I'd rather sign a contract with a record company than sign up to a nursing home!"

Am 28. Juni steigt ein Konzert von Mamy Rock im Hamburger KörberForum - im Anschluss an das EM-Halbfinale Deutschland - Italien (voraussichtlich 22.30 Uhr). Verfolgen Sie den Auftritt der Electro-Gran im Livestream der Körber-Stiftung.

spoa/kst