VG-Wort Pixel

Geschmackloser Scherz Animateur spielt Terrorist am Strand in Ägypten

Hotelmitarbeiter im James-Bond-Look zielt mit einer Plastikpistole auf Urlauber
In Ägypten spazierte ein Hotelmitarbeiter im James-Bond-Look am Strand entlang und zielte mit einer Plastikpistole auf die Urlauber
© Screenshot Daily Mail/Paul Dodkin
Ein Hotelmitarbeiter in Ägypten erlaubte sich einen besonders makaberen Spaß: Nur einen Tag nach dem Attentat auf ein Strandhotel in Tunesien hielt er Urlaubern eine Waffe ins Gesicht.

Animateure kommen bei Weitem nicht bei allen Urlaubern an, doch was sich ein Hotelmitarbeiter in Ägypten erlaubte, ist an Geschmacklosigkeit kaum zu überbieten. Im schwarzen Anzug, weißen Hemd und mit Fliege marschierte der James-Bond-Verschnitt über den Strand und zielte mit einer Pistole auf die Urlauber. Fotos zeigen, wie er sich über eine Strandliege beugt und direkt auf den Kopf eines Mannes zielt.

Auch wenn die Waffe aus Plastik war, jagte der Mann vielen Touristen einen Schrecken ein. Besonders grotesk: Die vermeintliche Unterhaltungseinlage fand gerade mal einen Tag nach dem Attentat in Tunesien statt. Bei dem Terroranschlag in Sousse stürmte ein mutmaßlicher Islamist ein Strandhotel und erschoss 38 Menschen, darunter zwei Deutsche und 30 Briten.

Britischer Tourist hielt den geschmacklosen Scherz fest

Wie die britische Zeitung "Daily Mail" berichtet, soll es sich bei dem Mann um einen Mitarbeiter des "Domina Coral Bay"-Hotels in Sharm-el-Sheikh handeln. Die Gäste des Vier-Sterne-Ressorts reagierten entsetzt. Mehrere Beschwerden wurden offenbar eingereicht. Und dennoch wiederholte der Animateur die Aktion wenige Tages später nochmal. Ein britischer Tourist hielt den geschmacklosen Scherz fest. Er sei einfach "angewidert" gewesen, berichtete Paul Dodkin der "Daily Mail".

Und auch diesmal war der Zeitpunkt denkbar schlecht gewählt. Nur wenige Minuten später wollten die britischen Touristen eine Schweigeminute für die Opfer des Anschlags in Tunesien abhalten. Die Betreiber des Hotels äußerten sich noch nicht zu den Vorkommnissen.

IS bekannte sich zu dem Attentat in Sousse

Der mutmaßliche Täter, der am Freitag das Hotel "Imperial Marhaba" in Sousse überfallen hatte, war ein tunesischer Student. Laut Augenzeugen zückte er am belebten Strand des Hotelkomplexes eine Waffe und eröffnete das Feuer. Sicherheitskräfte töteten ihn. Der IS bekannte sich zu dem Attentat.

ivi

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker