HOME

Laut Zeitungsbericht: Islamisten rufen angeblich zu Anschlägen in Deutschland auf

Weil der Mohammed-Darsteller aus dem Schmähvideo in einer Drohschrift als Deutscher bezeichnet wurde, bestehe jetzt, laut einem Zeitungsbericht, auch in Deutschland Terrorgefahr.

Radikale Islamisten rufen einem Zeitungsbericht zufolge wegen des islamfeindlichen Mohammed-Schmähvideos zu Attentaten in Deutschland auf. Zugleich behaupten sie, dass der Hauptdarsteller des Videos ein Deutscher sei, wie die "Welt" berichtet. In islamistischen Internetforen tauchte demnach ein achtseitiges Propaganda-Schreiben auf, in dem ein deutscher Islamist mit dem Namen Abu Assad seine Glaubensbrüder zu Racheattentaten in Deutschland auffordert.

In der Drohschrift wird dem Bericht zufolge unter anderem dazu aufgerufen, Rache am "deutschen Schauspieler dieses Filmes" zu üben, "der die Rolle unseres edlen Gesandten spielte". Die Identität des Hauptdarstellers in dem in den USA produzierten Schmähvideo ist der "Welt" zufolge allerdings noch nicht bekannt. Zugleich werden in dem Schreiben demnach Racheakte an Mitgliedern der rechten Pro-Organisation gefordert, die zuletzt bei mehreren antiislamischen Kundgebungen Mohammed-Karikaturen gezeigt hatte.

Veröffentlicht wurde das Papier laut "Welt" von der Globalen Islamischen Medienfront (GIMF) in einem islamistischen Internetforum. In Sicherheitskreisen ist der Mordaufruf bereits bekannt und wird laut dem Bericht zufolge dort sehr ernst genommen. Eine Sprecherin des Bundeskriminalamtes (BKA) sagte der Zeitung: "Die Verlautbarung ist dem BKA bekannt. Sie wird derzeit ausgewertet."

kgi/AFP / AFP