HOME

Leichenschmuggel in England: "Sein Gesicht war eiskalt"

Nach dem aufgeflogenen Leichenschmuggel von Liverpool melden sich immer mehr Zeugen. Ein Flughafenmitarbeiter schildert, wie er den toten Mann in einen Rollstuhl hievte. Auch über die Motive der beiden beschuldigten Frauen gibt es wilde Theorien.

Grausige Details, aber wenig Klarheit: Nachdem die Geschichte von zwei deutschen Frauen bekannt geworden ist, die am Ostersamstag ihren toten Verwandten per Flugzeug von Liverpool nach Berlin schmuggeln wollten, melden sich immer mehr Zeugen zu Wort. Die britischen Medien stürzen sich geradezu auf die Geschichte, immer mehr Spekulationen machen nun die Runde.

Ein Flughafen-Mitarbeiter wurde gebeten, den Mann aus dem Taxi in einen Rollstuhl zu heben. "Ich tat mein Bestes, dabei zu helfen, den Mann aus seinem Sitz zu heben. Zu meinem Horror fiel sein Gesicht plötzlich seitwärts auf meins - es war eiskalt. Ich wusste sofort, dass er tot war, aber mir wurde versichert, dass er immer so schlafe."

Wollten die Frauen die Kosten für die Leichenüberführung sparen?

Die Situation ist so bizarr, wie in einem Horrorfilm: Die 66 Jahre alte Ehefrau und die 41 Jahre alte Stieftochter des Deutschen behaupten, sie hätten nicht gemerkt, dass er tot war. Beide hatten dem 91-Jährigen eine Sonnenbrille aufgesetzt und ihn am Ostersamstag in einem Rollstuhl zum Flughafen gebracht. Zeitungen berichten jedoch, dass der Mann bereits am Karfreitag gestorben sei. Die Polizei will sich erst wieder äußern, wenn die Obduktion abgeschlossen ist. Die Frauen sagten aus, dass er während der Fahrt mit dem Taxi zum Flughafen noch gelebt habe. Warum sie den Toten auf diese Weise nach Berlin bringen wollten, ist nach wie vor unklar. Es wird gemutmaßt, dass die beiden, die in England leben, die teuren Leichenüberführungskosten nach Deutschland sparen wollten. Andere sagen, dass sie den bereits bezahlten Flug nicht ausfallen lassen wollten.

"Die Anschuldigungen sind völlig falsch", sagte die Stieftochter britischen Journalisten. "Er hat sich bewegt und geatmet". Sie und ihre Mutter hätten geglaubt, er sei eingeschlafen. Der Mann habe unter Alzheimer gelitten. Den Mitarbeitern der Fluglinie war das Ganze nicht geheuer und sie riefen die Polizei. Nachdem ein Arzt festgestellt hatte, dass der Mann tot war, wurden die Frauen festgenommen. Sie kamen aber auf Kaution bis Anfang Juni wieder frei. Die Ermittlungen gegen die Frauen laufen, weil sie versäumt hatten, den Tod zu melden.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(