HOME

Leistungsdruck in der Schule: Keine Zeit mehr um zu helfen

Immer weniger Jugendliche engagieren sich ehrenamtlich. Dies ergab eine Studie der Bertelsmann Stiftung. Als Gründe wurden die Verkürzung der Schulzeit und der wachsende Leistungsdruck genannt.

Wachsender Leistungsdruck in Schule und Studium hält junge Menschen in Deutschland offensichtlich zunehmend von einem Ehrenamt ab. Das zeigt eine am Dienstag in Gütersloh veröffentlichte Studie.

Nach Angaben der Bertelsmann Stiftung sank zwischen 1999 und 2009 der Anteil der Aktiven unter den Jugendlichen von 37 auf 35 Prozent. Gründe seien das Verkürzen der Schulzeit bis zum Abitur und die Einführung des Bachelorstudiums. Mehr als 2800 Menschen im Alter von 14 bis 24 Jahren wurden befragt.

Der Studie zufolge sind 51 Prozent der Schüler, die in neun Jahren auf dem Gymnasium ihr Abitur machen, ehrenamtlich aktiv. Unter jenen Jugendlichen, die dafür nur acht Jahre Zeit haben, sind nur noch 31 Prozent zum Engagement in einem Verein oder andere Ehrenämter bereit. Bei Ganztagsschülern sinkt die Quote auf 21 Prozent.

Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung sind Jugendliche nach wie vor besonders beim Engagement in Politik und Parteien zurückhaltend. Dagegen habe die Arbeit in Kirchen und Kindergärten in den vergangenen zehn Jahren zugenommen.

Die Studie "Freiwilligensurvey" ist ein gemeinsames Projekt des Meinungsforschungsinstituts TNS Infratest mit dem Bundesfamilienministerium und der Bertelsmann Stiftung. Auch die Zeitung "Neue Westfälische" berichtete am Dienstag über die Studie.

vim/DPA / DPA