Liverpool Leichenschmuggel per Flugzeug


Sie wollten ihren toten Verwandten per Flugzeug von Liverpool nach Berlin schmuggeln. Doch die dilettantische Aktion zweier Frauen flog schon am Abflugort auf.

Die Aktion erinnert an den Kinoklassiker "Immer Ärger mit Bernie": Sie legten ihren toten Verwandten in einen Rollstuhl, setzten ihm eine Sonnenbrille auf und wollten nach Berlin fliegen. Doch der versuchte Leichenschmuggel von zwei Frauen im Alter von 41 und 66 Jahren flog schon am Abflugort, dem Flughafen von Liverpool, auf. Das Schmuggel-Paar, das aus der Witwe und der Stieftochter des Verstorbenen bestehen soll, wurden am Samstag wegen des Verdachts, sie hätten den Tod des 91-jährigen nicht gemeldet, verhaftet. Sie kamen inzwischen gegen Kaution wieder auf freien Fuß. Möglicherweise wollten die Frauen die Kosten für eine professionelle Leichenüberführung sparen, berichteten britische Medien.

Die Frauen hingegen behaupten, der alte Herr habe noch gelebt, als sie sich auf die Reise gemacht hätten. "Er hat sich bewegt, er hat geatmet", sagte die Stieftochter der BBC. Sie habe geglaubt, er sei eingeschlafen.

APN APN

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker