VG-Wort Pixel

Mentalmagier erklärt So sagen Sie den Charakter fremder Personen voraus

Mentalmagier Christoph Kuch beim Platz-Experiment
Mentalmagier Christoph Kuch beim Platz-Experiment
Ein Bild von der Handfläche seiner Versuchsperson, mehr braucht Mentalmagier Christoph Kuch nicht, um ihren Charakter zu bestimmen. Doch im Kern funktioniert der Trick etwas anders.

Christoph Kuch kann Gedanken lesen. Zumindest sieht es danach aus. Immerhin ist der Franke 2012 Weltmeister der Mentalmagie geworden. Bei stern TV bewies er bereits, dass er auch heute noch zu den besten seiner Zunft gehört. Der 40-Jährige erriet die Pincodes von Passanten und fand heraus, für welches Zimmer sich ein ihm unbekanntes Paar in einem Hotel entscheidet. 

Nach der Sendung erhielt Kuch viele Zuschriften von Zuschauern. Darunter auch von Menschen, die an den vermeintlichen Zauber glaubten. Sie baten ihn darum kranke Verwandte zu heilen. Andere wollten die Lottozahlen der kommenden Woche wissen. Dabei hatte Kuch bereits in der Sendung klargemacht, dass sein Handwerk auf rationalem Wissen beruht, nicht auf Magie. "Ich laufe nicht auf der Straße herum und weiß, was Menschen denken. Ich habe keine übersinnlichen Fähigkeiten", erklärte er im Studio.

Vom Handlesen zum Charakterprofil - so geht's

Zum Repertoire eines guten Zauberers gehören Fingerfertigkeit und ein breites Wissen über psychologische Phänomene und Illusionen. Für den stern legt Kuch ein Experiment offen, bei dem es sich um die genaue Vorhersage eines scheinbar zufälligen Ereignisses handelt. Sein Versuchskaninchen: Die stern-Mitarbeiterin Ana Goldscheider.

So lief das Experiment ab:

Wie konnte Christoph Kuch eine so detaillierte Vorhersage treffen, obwohl die Auswahl der Testperson völlig zufällig war?

Seine Vorhersagen basieren auf Aussagen, die grundsätzlich auf jeden zutreffen. Sie schmeicheln häufig und sind bewusst allgemein gehalten.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker