HOME

Missbrauchsskandal in der Kirche: Katholische Priester in Würzburg und Freiburg unter Verdacht

Am Wochenende sind drei weitere katholische Priester im Zusammenhang mit Missbrauchsvorwürfen von ihrem Dienst freigestellt worden.

Der Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann hat zwei Priester wegen des Verdachts auf sexueller Übergriffe mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Gegen die beiden Geistlichen ermittelt derzeit die Staatsanwaltschaft. "Die Beurlaubung ist keine Vorverurteilung, sondern ein Signal, dass die Diözese die gegen die beiden Priester erhobenen Vorwürfe ernst nimmt und alles fördern will, was einer zügigen Aufklärung dient", betonte Generalvikar Karl Hillenbrand am Sonntag in Würzburg.

Außerdem hat die Erzdiözese Freiburg einen Seelsorger beurlaubt, weil er gegen seine Auflage verstoßen haben soll, Kindern nicht zu nahe zu kommen. Der 68 Jahre alte Priester sei 2003 schon einmal wegen des Verdachts des Missbrauchs beurlaubt worden, teilte das Erzbistum am Sonntag mit. Die Staatsanwaltschaft habe das Ermittlungsverfahrens aber eingestellt und der Seelsorge sei daraufhin in den Dienst zurückgekehrt. Der Priester habe damals die Auflage bekommen, sich von Kindern und Jugendlichen fernzuhalten. Dagegen soll er nun verstoßen haben.

DPA / DPA