HOME

Missbrauchsskandal: Würzburger Priester gesteht

Ein katholischer Priester des Bistums Würzburg hat sich selbst angezeigt: Er habe Ende der 70er Jahre eine 15 Jahre alte Ministrantin sexuell missbraucht.

Ein katholischer Priester des Bistums Würzburg hat Ende der 70er Jahre eine 15 Jahre alte Ministrantin sexuell missbraucht. Der 63-Jährige hat sich nach Bistumsangaben am Freitag selbst bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Der Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann hat den Mann derweil von seinen Aufgaben entbunden und in den Ruhestand versetzt.

Unklar war der genaue Hergang der Tat. Ein Bistumssprecher wollte sich dazu nicht äußern. In einer Mitteilung war lediglich von sexuellen Kontakten "unter Ausnutzung des Abhängigkeitsverhältnisses" die Rede. Bei der Staatsanwaltschaft war am Freitagnachmittag zunächst niemand zu erreichen. Der 63-Jährige war unter anderem in der Seelsorge in den Gefängnissen Würzburg und Schweinfurt tätig.

Das Opfer hatte sich am 23. März über einen Bekannten an das Bistum gewandt. Daraufhin hatte der Beschuldigte die Übergriffe gestanden. Der Priester ist bereits der dritte in diesem Jahr, der von Bischof Hofmann nach Missbrauchsvorwürfen beurlaubt wurde.

DPA / DPA