HOME

Ungewöhnliches Zweirad: 14-Jähriger fährt mit Moped Marke Eigenbau – dann kommt die Polizei

Ein Jugendlicher aus Niedersachsen war mit einem selbstgebauten Gefährt im Straßenverkehr unterwegs, das sehr offensichtlich keine Betriebserlaubnis hatte. Dann kam ihm eine Polizeistreife entgegen und beendete die Tour.

Ein selbstgebautes Moped steht am Straßenrand

Die Mopedräder wurden einer Schublade entliehen

Beamte der Polizeidirektion Fintel in Niedersachsen stoppten während einer Streifenfahrt einen Jugendlichen, der auf einem höchst ungewöhnlichen Zweirad unterwegs war. Neben Zulassung und Versicherung fehlte dem Bike eigentlich so ziemlich jedes mopedtypische Bauteil.

Der Rahmen des Fahrzeugs bestand aus Metallstreben, der Sitz war aus Holz, die Räder einer Schubkarre entliehen und der Motor, quasi das Herzstück der Konstruktion, entnahm der 14-Jährige einem Gartenvertikutierer, der zum Lüften von Rasenflächen verwendet wird.

Moped ohne Versicherungsschutz

Ob der Jugendliche tatsächlich all das selbst zusammenbaute, blieb unklar. Aufgrund des fehlenden Versicherungsschutzes in Verbindung mit allen weiteren Mängeln wurde dem jungen Mann logischerweise die Weiterfahrt untersagt und "dessen Eltern persönlich in Kenntnis gesetzt", wie die zuständige Polizei Rotenburg informiert.

Quelle: Polizeiinspektion Rotenburg, Presseportal

E-Auto Nissan Leaf, E-Motorroller Niu N1s und ein E-Tretroller.
km