HOME

Nahost-Reise: Papst Franziskus nimmt Bad in der Menge

Die Messe in der jordanischen Hauptstadt Amman ist der erste Höhepunkt der Nahost-Reise von Papst Franziskus. Vor dem Gottesdienst erwarteten ihn Zehntausende im Nationalstadion.

Als der Papst im Papamobil ins Stadion von Amman einfuhr, erwarteten ihn zehntausende Gläubige

Als der Papst im Papamobil ins Stadion von Amman einfuhr, erwarteten ihn zehntausende Gläubige

Papst Franziskus hat gleich zu Beginn seiner Nahost-Reise in der jordanischen Hauptstadt Amman ein Bad in der Menge genommen. Zehntausende Gläubige feierten das Oberhaupt der katholischen Kirche, als Franziskus am Samstag im Papamobil in das Internationale Stadion von Amman für eine Messe einfuhr. Etwa 1400 Kinder warteten auf den Papst, weil sie dort die erste Kommunion empfangen sollten.

Die Messe war erster Höhepunkt der dreitägigen Reise des Papstes nach Jordanien, Israel und zu den Palästinensern. In seiner Predigt rief Franziskus zu Toleranz und Versöhnung bei der Suche nach Frieden auf. Der Papst bat darum, "unsere Herzen auf die Begegnung mit den Mitmenschen jenseits der Unterschiede von Ansichten, Sprache, Kultur und Religion vorzubereiten."

tkr/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel