VG-Wort Pixel

Warntag 2020 Deutschland probt den Ernstfall – deshalb gibt es den Warntag überhaupt

Sehen Sie im Video: Darum führt Deutschland am Donnerstag den Warntag 2020 durch.




Am Donnerstag heulen in ganz Deutschland die Sirenen. Der erste bundesweite Katastrophen-Warntag soll die Bevölkerung sensibilisieren und auf das Handeln in Notsituationen vorbereiten. Der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), Christoph Unger, hält die Einführung eines solchen Warntags für überfällig
Christoph Unger, Präsident des BBK, sagt: "Wir haben 30 Jahre lang nicht gewarnt, zwischenzeitig sind die Warngeräte aber technisch aus- und aufgebaut worden. Wir müssen diese Warnwege überprüfen."
Um die Bevölkerung zu warnen, nutzen Bund, Länder und Kommunen alle verfügbaren Kommunikationskanäle .
Der Präsident des BBK sagt: "Es werden ganz viele Warn-Endgeräte angesteuert, die Sirenen, altbekannt, aber auch Warnapps. Es wird über Rundfunk und Fernsehen gewarnt. Es gibt Lautsprecherwagen, es wird über digitale Werbetafeln in den Städten gewarnt."
Ein jährlicher Warntag immer am zweiten Donnerstag im September werde die Akzeptanz von Warnungen erhöhen, zeigte sich Unger gewiss.
Mehr
Beim Heulen der Sirenen denken die meisten Menschen an Feuer. Doch sie können auch vor anderen Gefahren warnen. Daran soll die Bürger der erste bundesweite Warntag am Donnerstag erinnern.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker