HOME

Nordkorea-Alltag in 3D-Bildern: Kim und Yang grinsend mit der Knarre in der Hand

Die Ginseng-Verkäuferin grinst verlegen in die Kamera, der Mann für den Auslandsaustausch fläzt sich feist im Sessel: Ein slowenischer Fotograf hat Bilder ganz normaler Nordkoreaner in ihrem normalen Alltag gemacht – in 3D.

Nordkorea - Supermarkt

Min Hye Song, 26, verkauft Ginseng. Die gesunde Knolle ist eines der Hauptexportgüter Nordkoreas.

Holen Sie ihre alten 3D-Brillen raus, die mit den rot-grünen Gläsern. Der slowenische Fotograf Matjaž Tančič hat in Nordkorea dreidimensionale Porträts ganz normaler Bürger gemacht: Elektriker, Kellner, Verkäufer. Das Besondere: Tančič durfte dazu durch das ganze Land reisen, was Ausländern meistens verboten ist. Dass die Porträtierten etwas steif wirken, liegt an der Art und Weise, wie der Fotograf seine Bilder gemacht hat. Die Menschen mussten relativ lange in einer Position verharren, damit die Stereoskopie-Fotos gelingen.

Die Menschen in ihrem Alltag

Mehr als 100 Bilder sind auf diese Weise zustande gekommen, zu sehen sind sie zurzeit bei Pekin Fine Arts in Peking. Der stern zeigt eine kleine Auswahl - sowohl in 3D als auch in 2D. Insgesamt waren an der Produktion fünf Leute beteiligt: Außer dem Fotografen noch ein Producer, zwei der in Nordkorea üblichen Guides sowie ein Fahrer. "Alle Porträts zeigen Menschen, die sich bewusst entschieden haben, fotografiert zu werden. Der Reiz dieser Bilder besteht darin, dass sie sich in ihrem ganz persönlichen Alltag haben ablichten lassen. So hat jedes Porträt seine ganz eigene Persönlichkeit", sagt der Fotograf.

Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.