HOME

Nordrhein-Westfalen: Mann zündet nach WM-Sieg Rakete und fackelt sein Haus ab

Nachdem Deutschland das WM-Finale für sich entschieden hatte, war ein Mann so glücklich, dass er eine Silversterrakete abfeuerte - und versehentlich sein Haus traf. Das gilt nun als unbewohnbar.

Aus Freude über den WM-Sieg der deutschen Fußballer hat ein Mann im nordrhein-westfälischen Espelkamp eine Silvesterrakete abgefeuert - und damit sein eigenes Haus in Brand gesetzt. Die am frühen Montagmorgen gezündete Rakete nahm eine verhängnisvolle Flugbahn und verursachte einen Dachstuhlbrand, wie die Polizei mitteilte. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. An dem Einfamilienhaus entstand jedoch beträchtlicher Schaden - es gilt als unbewohnbar.

Der 59-Jährige hatte nach dem Abfeuern der Rakete sein Grundstück verlassen und nichtsahnend auswärts den 1:0-Finalsieg der deutschen Elf gegen Argentinien weitergefeiert. Den Brand entdeckte etwa 40 Minuten später der Sohn des Hausbesitzers: Als der 19-Jährige nach Hause kam, qualmte es bereits aus dem Dach.

kis/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel