HOME

NPD in Trier: Wenn ein Nazi einen Döner isst

Safet Babic ist NPD-Vorsitzender in Trier. Der Nazi mit den bosnischen Wurzeln soll jetzt dabei fotografiert worden sein, als er einen Döner verputzt. Schon zuvor hatte der Mann für unfreiwillig komische Momente gesorgt.

Von Tim Schulze

NPD-Mann Safet Babic im Döner-Imbiss

Ein Herrenmensch mit einer heimlichen, multikuturellen Leidenschaft: der Nazi Safet Babic, wie er offenbar genüsslich einen Döner verspeist

Safet Babic gehört offensichtlich zu den Millionen Menschen in Deutschland, die einen saftigen und gut gewürzten Döner zu schätzen wissen. Auf einem Foto ist der kräftige Mann zu sehen, wie er in einem Trierer Imbiss sitzt und - vermutlich - scharfe Sauce auf die Reste eines Döners träufelt. Babic weiß, was er tut. So schmeckt der Döner einfach besser.

Das Besondere an dem Bild ist, dass Babic Vorsitzender der rechtsextremen NDP in Trier ist – ein strammer Nazi, der Ende der neunziger Jahre in die Partei eintrat. Die Aufnahme passt also so gar nicht zu seiner politischen Botschaft. Im Netz wurde das Bild hunderte Male geteilt und sorgte für Hohn und Spott.

NPD-Mann Safet Babic mit Megafon

NPD-Mann Safet Babic bei einer "Mahnwache" im Jahr 2010


Babic' Eltern flohen vor dem Krieg in Bosnien

Doch vielleicht schlummern in dem überzeugten Herrenmenschen multikuturelle Leidenschaften. Schließlich hat der Mittdreißiger einen Migrationshintergrund. Seine Eltern sollen in den neunziger Jahren vor dem Krieg aus Bosnien geflohen sein. Das hielt den jungen Babic aber nicht davon ab, Mitglied bei den Jungen Nationaldemokraten zu werden, der Nachwuchsorganisation der NPD. Seitdem hetzt er gegen Flüchtlinge und setzt sich für ein "Deutschland den Deutschen" ein. Spötter sehen in dem Mann ein besonders gelungenes Beispiel für Integration.


Vor wenigen Monaten sorgte Babic schon einmal bundesweit für Lacher. Er veröffentlichte ein unbeholfenes Propaganda-Video, in dem er und drei Kameraden mit Fackeln in der Hand zum Protest gegen ein neues Asylbewerberheim aufrufen. Die Parole lautete: "Buntes Trier, nicht mit mir – 444!" Die Zahl ist typisch braunes Geheim-Code-Gefasel. Sie steht für "Deutschland den Deutschen“, weil das D der vierte Buchstabe des Alphabets ist. Der ZDF-Satiriker Jan Böhmermann nahm das Werk aufs sofort aufs Korn und landete damit einen Internet-Hit.

Babic soll Comedypreis bekommen

Das unfreiwillig komische Video war auch Anlass für die Gründung einer Facebook-Seite, die sich dafür einsetzt, dass die NPD Trier den Deutschen Comedypreis“ erhält. Dort wurde das entlarvende Döner-Foto jetzt gepostet. Vielleicht sind die Chancen auf den Gewinn des Preises jetzt noch mal gestiegen.


Themen in diesem Artikel