VG-Wort Pixel

Emily Zamourka Hier umarmt die U-Bahn-Sängerin den Polizisten, der ihr Leben veränderte

Ihr Gesang hat die Welt begeistert: Nun bedankt sich Emily Zamourka bei der Polizei für das Video, das sie zum Internet-Hit machte.


Auf Twitter teilt die LAPD die emotionale Umarmung zwischen der obdachlosen Sängerin und dem Beamten, der ihren damals noch anonymen Auftritt mit seinem Smartphone aufnahm.


Im viralen Clip singt die geborene Russin Puccinis "O mio babbino caro" in einer U-Bahnstation in Los Angeles.


Eigentlich verdiente die Straßenmusikerin ihr Geld mit Geige spielen. Doch dann wird ihr Instrument gestohlen und sie hält sich mit Singen über Wasser.


Hohe Arztrechnungen konnte Zamourka nicht mehr zahlen – sie flog aus ihrer Wohnung.


Nachdem ihre Geschichte millionenfach im Netz geteilt wird, verändert sich das Leben der 52-Jährigen.


Zamourka tritt bei einem italienischen Festival in Los Angeles auf – und bekommt dafür 700 US-Dollar Gage.


Auch im Netz spenden Menschen für die Obdachlose: Bei einer Crowdfunding-Kampagne sind mittlerweile über 77.000 Dollar zusammengekommen.


Auch der Grammy-nominierte Musikproduzent Joel Diamond tritt in Kontakt mit Zamourka. Medienberichten zufolge will der "Silver Blue Records"-CEO der Sängerin einen Job anbieten.


Die Zukunft der Musikerin sieht auf jeden Fall vielversprechend aus.
Mehr
Es ist eine Erfolgsgeschichte des Social-Media-Zeitalters: Emily Zamourka lebt auf der Straße in Los Angeles. Dank eines viralen Videos - geteilt von der Polizei - hat sich ihr Leben in den letzten Wochen drastisch verändert.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker