HOME

Oktoberfest in Zahlen: Zehn Fakten über die Wiesn, die Sie kennen sollten

Verlorene Ausweise, verspeiste Ochsen, Besucheransturm: Das Oktoberfest ist eine Veranstaltung der Superlative. Der stern präsentiert bemerkenswerte Zahlen rund um die Wiesn.

Zehn Zahlen zum Oktoberfest
Eine Bedienung auf einem Volksfest.
10,4

Euro kostet die teuerste Maß, 10 Euro die billigste. 2014 war es einen Deut günstiger - sofern man das Wort günstig hier verwenden kann. Da ging die Preisspanne von 9,70 bis 10,10 Euro. Tafelwasser ist kaum billiger: Ein Liter kommt auch auf acht Euro. Ein Liter Spezi kostet im Schnitt 9,10 Euro, Limonade 8,80 Euro.

© Foto:Armin Weigel / picture alliance / dpa
Ein Blick auf das Oktoberfestgelände 2011 in München.
34,5

Hektar hat das gesamte Oktoberfest-Areal. Die Theresienwiese, auf der das Event stattfindet, hat in Summe 42 Hektar. Seit wenigen Jahren gibt es zusätzlich zur “Großen Wiesn” auch die “Oide Wiesn”, wo es eine Spur beschaulicher zugeht. Sie ist 3,5 Hektar groß.

© Foto:Andreas Gebert / picture alliance / dpa
Ein Kellner am Münchner Oktoberfest mit Schweinshaxe und Hähnchen.
112

Ochsen und 48 Kälber werden von 19. September bis 4. Oktober - so lange dauert das Spektakel - verspeist.

© Foto:Tobias Hase / picture alliance / dpa Themendienst
Ein fast leeres Bierzelt am Münchner Oktoberfest - ein seltener Anblick.
630

Tonnen Gewicht hat allein das Augustiner-Zelt. Dazu kommen noch die verbauten Binder (300 Tonnen) und der Turm (70 Tonnen). Das allein ist schon imposant, doch auch die Zahl der verbauten Leitungen ist immens: 13,5 Kilometer Elektrokabel, 270 Meter Gas- und 370 Meter Wasserleitungen versorgen allein dieses eine Zelt. Insgesamt gibt es 16 große Festzelte und 21 Mittelbetriebe.

© Foto:picture alliance / Paul Mayall
Polizisten am Münchner Oktoberfest.
2205

Mal musste die Polizei beim Oktoberfest 2014 zu Einsätzen ausrücken, also etwa 150 pro Tag.

© Foto:Frank Leonhardt / picture alliance / dpa
Am Rand des Münchner Oktoberfestes.
3646

Fundsachen wurden im letzten Jahr aufgefunden, darunter 900 Ausweise, 530 Geldbörsen, 400 Schlüssel, 330 Handys und 230 Brillen. Kurios: Vier Eintrittskarten für das Spiel Bayern München gegen Hannover 96 wurden ebenso verloren wie zwei Eheringe, eine Katzentransportbox und ein Schlagzeug-Beckenset. Nicht gefunden, aber als verloren gemeldet wurde ein Bundesverdienstkreuz 2. Klasse.

© Foto:Frank Leonhardt / picture-alliance / dpa
Das Oktoberfestgelände in München 2011.
13.000

Arbeiter sorgen dafür, dass alles technisch glatt läuft und alle Besucher bedient werden. Zu 8000 fixen Mitarbeitern kommen noch 5000 wechselnde hinzu.

© Foto:Andreas Gebert / picture alliance / dpa
Ein Zelt am Münchner Oktoberfest.
119.000

Sitzplätze gibt es auf der Wiesn insgesamt. Am meisten Platz gibt es in der Hofbräu-Festhalle (inklusive Garten), wo 10.000 Leute versorgt werden können. Im kleinsten Betrieb, dem Café Schiebl, gibt es 60 Sitzplätze.

© Foto:picture alliance / M.i.S.-Sportp
Ein Festzelt am Münchner Oktoberfest.
6.300.000

Besucher kamen zum Oktoberfest 2014. Das ist kein Rekord, der liegt bei 6,9 Millionen. So viele kamen in den Jahren 2011, 2000 und 1996. Das hängt auch immer davon ab, auf welchen Tag der 3. Oktober, der Feiertag, fällt - dann kann unter Umständen nämlich länger gefeiert werden.

© Foto:picture alliance / ATP
Eine Bedienung am Münchner Oktoberfest.
6.500.000

Maß Bier wurden 2014 ausgeschenkt. Die verschiedenen Brauereien stellen ein spezielles Wiesnbier her, ein untergäriges, helles Festbier. Es hat eine höhere Stammwürze und dadurch mit sechs Prozent auch einen höheren Alkoholgehalt als herkömmliches helles Bier.

© Foto:picture alliance / BREUEL-BILD

Am Samstag, 19. September,  um Punkt 12 Uhr eröffnet Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter mit den Worten "O'zapf is!" das Münchner Oktoberfest. Das traditionsreiche Volksfest lockt wieder Millionen in die bayerische Hauptstadt.

Die Veranstaltung ist zweifelsfrei das "Original", immerhin findet dieses Jahr das 182. seiner Art statt. Das Fest wird aber auch in aller Herren Länder gefeiert: Rund 2000 Oktoberfeste gibt es international, die größten finden im brasilianischen Blumenau und im kanadischen Kitchener statt - mit jeweils bis zu einer Million Besuchern. In der chinesischen Hafenstadt Qingdao wird seit 25 Jahren gefeiert, die Fläche ist immerhin halb so groß wie in München. Am meisten Oktoberfeste gibt es in den USA, dort wird in allen Bundesstaaten gefeiert. Der Exportschlager zeigt sich auch beim Bier: Nur jede fünfte speziell für das Oktoberfest gebraute Maß wird in München getrunken, der Rest wird exportiert. Der stern widmet sich in seiner Serie "Zehn Zahlen zu ..." diesmal dem Oktoberfest.

gos