HOME

Oslo: Friedensnobelpreis für Al Gore

Der diesjährige Friedensnobelpreis wird an den ehemaligen US-Vizepräsidenten Al Gore und den UN-Klimarat verliehen. Gore wird für seinen Kampf gegen den Klimawandel ausgezeichnet. Der Weltklimaratchef sagte, Gore habe den Preis verdient wie kein anderer.

Der diesjährige Friedensnobelpreis geht an den früheren US-Vizepräsidenten Al Gore, 59, und den UN-Klimarat IPCC. Das teilte das Nobelkomitee in Oslo mit. Gore und die Einrichtung der Vereinten Nationen werden für ihren Einsatz zur weltweiten Mobilisierung gegen eine drohende Klimakatastrophe ausgezeichnet. Der Klimarat ist ein Gremium aus Wissenschaftlern, das für die Vereinten Nationen die grundlegenden Berichte zu den Folgen der Erderwärmung erarbeitet. Der Chef des Nobelkomitees, Ole Danbolt Mjos, sagte bei der Bekanntgabe: "Gore und der IPCC haben schon sehr früh die Gefahren der globalen Klimaänderung erkannt. Wir möchten mit unseren Entscheidung die Aufmerksamkeit für dieses Thema weiter erhöhen."

Gore sei jahrelang einer der "weltweit führenden Umweltschützer" gewesen. Der Ex-Vizepräsident hatte für seinen Dokumentarfilm über die Gefahren der globalen Erwärmung bekommen. Der UN-Klimarat hatte ebenfalls mit mehreren massiven Warnungen über Tempo und Umfang von Klimaänderungen weltweites Aufsehen erregt.

Gore "zutiefst geehrt"

Der Ausgezeichnete selbst fühlt sich "zutiefst geehrt". Der Preis sei um so bedeutungsvoller, als er sie mit dem UN-Klimarat teile, sagte er dem Sender CNN zufolge in einer jetzt veröffentlichten Erklärung. Der Kampf gegen die globale Erwärmung sei keine politische, sondern eine moralische Frage, hieß es. Gore äußerte die Hoffnung, dass der Preis dazu beitrage, das "globale Bewusstsein" zu vergrößern.

Der indische IPCC-Chef Rajendra Pauchari sagte im norwegischen Fernsehen: "Ich bin völlig überwältigt. Dieser Preis geht an die internationale UN-Gemeinschaft und alle Staaten, die uns unterstützen." Er habe vor der Entscheidung aus Oslo selbst öffentlich gesagt, dass Gore ihn wie kein anderer verdient habe. In Genf, am Sitz der IPCC, zeigte sich die Sprecherin der Organisation, Carola Traverso Saibante, völlig überrascht.

Al Gore ist der wohl bekannteste Klimaschützer. Unter anderem wurde in diesem Jahr sein Dokumentarfilm "Die unbequeme Wahrheit" mit einem Oscar geehrt. Gore gehört der Demokratischen Partei in den USA an und war unter Bill Clinton Vize-Präsident der USA. 2000 trat er selbst als Präsidentschaftskandidat an, verlor aber im November gegen den jetzigen Amtsinhaber George W. Bush, einen Republikaner. Bush wird international vorgeworfen, zu wenig gegen den Klimawandel zu tun.

Der Friedensnobelpreis ist mit umgerechnet 1,1 Millionen Euro dotiert. Er wird traditionell am 10. Dezember in Oslo überreicht. Im vergangenen Jahr erhielten der Bankier Mohammed Yunus und dessen Grameen-Bank die Auszeichnung für ihre Mikrokredite an arme Menschen.

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(