VG-Wort Pixel

Papst Benedikt kommt 2011 nach Deutschland Hoher Besuch für die Bistümer Berlin, Freiburg und Erfurt


Seit einigen Tagen schon haben sich die Gerüchte gemehrt, Papst Benedikt XVI. werde im kommenden Jahr offiziell nach Deutschland reisen. Am Freitag hat Bundespräsident Christian Wulff den Besuch offiziell bestätigt.

Papst Benedikt XVI. kommt im September 2011 nach Deutschland und besucht die Bistümer Berlin, Freiburg und Erfurt. Dies bestätigten Bundespräsident Christian Wulff und die Deutsche Bischofskonferenz am Freitag.

"Ich freue mich, dass der Heilige Vater die Einladungen von Bundespräsident Christian Wulff und unserer Bischofskonferenz angenommen hat", erklärte der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, am Freitag in Bonn. "Der Besuch des Heiligen Vaters in Deutschland wird ein bedeutender Moment im Leben unseres Landes und im Leben unserer Kirche sein." Die Details über die Reise sollten noch vor Weihnachten bekannt gegeben werden.

Es handelt sich um den ersten offiziellen Staatsbesuch des katholischen Kirchenoberhaupts in seiner Heimat. Seine beiden bisherigen Deutschland-Reisen - im Jahr 2005 nach Köln zum Weltjugendtag und 2006 in seine Heimat Bayern - hatte Benedikt ausdrücklich als pastoral beziehungsweise privat deklariert. Mit Erfurt peilt der Papst nun erstmals ein Ziel im Osten Deutschlands an. Freiburg ist das von Zollitsch geführte Bistum. Ein Berlin-Besuch des Heiligen Vaters war bereits seit längerem erwartet worden.

AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker