HOME

Papst-Wahl: Entscheidung über Beginn des Konklaves noch am Freitag

Nach Angaben von Vatikansprecher Lombardi wird die Entscheidung über den genauen Start der Papst-Wahl in der heutigen Sitzung getroffen. Spätesten am Mittwoch soll das Konklave starten.

Das Konklave zur Wahl des Nachfolgers von Papst Benedikt XVI. steht offenbar kurz bevor: "Wir können davon ausgehen, dass die Kongregation heute in ihrer Nachmittagssitzung über das Datum für den Beginn des Konklaves abstimmt", sagte Vatikansprecher Federico Lombardi am Freitag. "Wahrscheinlich" werde die Wahlversammlung "am Montag, Dienstag oder Mittwoch" beginnen, nicht jedoch bereits am Wochenende.

Wie lange es dann dauert, bis die 115 wahlberechtigten Teilnehmer einen neuen Papst wählen, ist offen. Die im Kirchenstaat versammelten Kardinäle aus aller Welt wollten am Freitag erneut um 17.00 Uhr zusammenkommen. Die Sitzung sollte bis 19.00 Uhr dauern.

An dem Konklave werden 115 Kardinäle teilnehmen, die beim Rücktritt Benedikts XVI. am Donnerstag vergangener Woche jünger als 80 Jahre waren und damit wahlberechtigt sind. Sie alle sind inzwischen im Vatikan eingetroffen. An den seit Montag tagenden sogenannten Generalkongregationen zur Vorbereitung der Papstwahl nahmen zuletzt mehr als 150 Kardinäle teil, also auch dutzende ältere.

Zwei wahlberechtigte Kardinäle haben abgesagt

Wie Lombardi sagte, akzeptierten die Kardinäle am Freitag in ihrer siebten Generalkongregation die Absagen zweier wahlberechtigter Kardinäle für das Konklave. Aus gesundheitlichen Gründen hatte der 78-jährige Indonesier Julius Riyadi Darmaatmadja abgesagt. Angesichts von Vorwürfen sexueller Belästigung entschied sich zudem der 74 Jahre alte Brite Keith O'Brien gegen eine Teilnahme.

Von deutscher Seite sind die Kurienkardinäle Paul Josef Cordes, 78 Jahre alt, und Walter Kasper, seit dem 5. März 80 Jahre alt und beim Rücktritt Benedikts XVI. noch unterhalb der Altersgrenze, wahlberechtigt. Dazu kommen der 76-jährige Mainzer Bischof Karl Lehmann sowie die Erzbischöfe von München, Köln und Berlin, Reinhard Marx, 59, Joachim Meisner, 79, und Rainer Maria Woelki, 56 Jahre alt.

Wie lange die Wahl in der Sixtinischen Kapelle nach dem Beginn des Konklaves dauern wird, ist offen. Eine zeitliche Begrenzung der Wahlversammlung gibt es nicht. Jeden Tag finden mehrere Wahlgänge statt, bis eine Zweidrittelmehrheit für einen Kandidaten zustande kommt. Wer neuer Papst werden könnte, ist ebenfalls offen. Den Kardinälen ist es streng verboten, darüber öffentlich zu spekulieren.

fle/AFP / AFP