HOME

Polizeigewerkschaft: Kondom-Kontrolle im Bordell ist "nicht zumutbar"

Die Polizei reagiert auf die von der großen Koalition beschlossene Kondompflicht in Bordellen. Die Gewerkschaft hält die Regelung für nicht kontrollierar und darum für absolut lächerlich.

Die Deutsche Polizeigewerkschaft hält nichts von der angekündigten Kondom-Pflicht in Bordellen

Die Deutsche Polizeigewerkschaft hält nichts von der angekündigten Kondom-Pflicht in Bordellen

Polizeibeamte sehen sich nach Angaben ihrer Gewerkschaft außerstande, die angekündigte Kondompflicht in Bordellen zu überprüfen. "Es ist keinem Menschen zumutbar zu kontrollieren, ob ein Freier im Puff ein Kondom trägt oder nicht", sagte der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, der "Bild"-Zeitung (Samstag). Die Kondom-Pflicht sei absolut lächerlich.

Die große Koalition hatte sich in dieser Woche auf ein Gesetz zum Schutz von Prostituierten vor Gewalt, Ausbeutung und Krankheiten geeinigt. Es sieht vor, Prostituierten eine regelmäßige medizinische Beratung vorzuschreiben. Bei einem Verstoß gegen die Kondompflicht sollen nicht die Prostituierten bestraft werden, sondern allenfalls die Freier und die Bordellbetreiber. Die Opposition kritisierte das Vorhaben als Symbolpolitik.

kup/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel