HOME

Polizeieinsatz am Görlitzer Park: Über dieses Video diskutiert Berlin

Nach einer Demonstration in Berlin-Kreuzberg ist ein verstörendes Video eines Polizeieinsatzes aufgetaucht. Beamte greifen hart gegen einen jungen Mann durch. Die Behörde weist alle Vorwürfe zurück.

Im Zuge einer Demonstration von Berlin-Neukölln nach Kreuzberg ist es am Sonntag zu einer Eskalation zwischen Polizei und Demonstranten gekommen. Ein Handy-Video, das den Einsatz zeigt, sorgt inzwischen für Diskussion über das - wie es aussieht - überharte Einsteigen der Beamten. Zu sehen ist, wie eine Gruppe von Polizisten auf einen jungen Mann zugeht, der eine Clownsnase trägt, und mehrfach fordert: "Ausweis her!". Der Mann lacht zunächst noch, doch schnell haben ihn die Beamten im Griff und werfen ihn zu Boden. Der Mann wehrt sich, doch mehrere Beamte halten ihn fest.

Das brutale Vorgehen schockiert die Demonstranten, viele schreien, versuchen dazwischenzugehen. Jemand wirft ein Fahrrad auf die Polizisten. Der Tumult wird immer größer. Dann werden weitere Beamte hinzugerufen, woraufhin sich die Ansammlung langsam auflöst.

Behörde dementiert Polizeigewalt

Laut einer Mitteilung der Polizei wurden die Polizisten aufgrund einer Schlägerei gegen 17.45 Uhr zum Görlitzer Park gerufen. Dort habe man die Situation klären wollen, heißt es, doch ein 22-Jähriger habe sich den Polizisten in den Weg gestellt und sie immer wieder gestört. Dann "zog ein Beamter den Störenfried zur Seite", worauf "sich eine Personengruppe von bis zu 60 Personen in das Geschehen einmischte und die Einsatzbeamten attackierte".

Die Bilder des Videos zeigen jedoch, dass sich der Vorfall nicht ganz so zugetragen hat.

Wie die "Berliner Zeitung" schreibt, handelte es sich bei dem vorangegangenen Protest um eine "Anti-Räumungs-Demo" der Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg. Dort haben sich seit der letzten Woche Flüchtlinge verschanzt, die Räumung droht.

Der brutal wirkende Polizeieinsatz wirft die Frage auf, wie angemessen ein solches Vorgehen ist. Allerdings: Was vor dem Video passierte, ist unklar. Auch sind Schnitte in dem Film zu erkennen. Ein Behördensprecher wies gegenüber der "Berliner Zeitung" den Vorwurf der Polizeigewalt zurück und sagte der Zeitung: "Es ist inakzeptabel, wenn die Kollegen so angegriffen werden, nur weil sie Personalien feststellen wollen. Es gibt auch keine Anzeigen gegen die Beamten, die bei dem Einsatz beteiligt waren."

Der Vorfall endete nach Polizeiangaben mit sechs verletzten Beamten und drei Demonstranten, die festgenommen wurden.

kis
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.