VG-Wort Pixel

Potsdam 83-Jährige stirbt bei Sturz in Gullyschacht


In Potsdam hat sich ein tragischer Unfall ereignet: Eine 83-jährige Frau wollte die Straße überqueren - und stürzte mit ihrem Rollator in einen Gullyschacht. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Eine 83 Jahre alte Frau ist in Potsdam bei einem Sturz in einen Gully-Schacht ums Leben gekommen. Nach Polizeiangaben wollte sie am Donnerstag in der Nähe des Hauptbahnhofs eine Straße überqueren und trat deshalb ein Stück zurück. Dabei geriet sie mit ihrem Rollator ins Straucheln, verlor den Halt und stürzte knapp fünf Meter in den offenen Schacht. Dort liefen zur Unfallzeit Kanalarbeiten. Ein alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Amt für Arbeitsschutz sowie das Potsdamer Grünflächenamt seien eingeschaltet worden. Die Stadtwerke erklärten in einer Mitteilung am Abend, der Schacht im Gehweg sei gesichert gewesen.

Offenbar kein schuldhaftes Verhalten der Kanalarbeiter

Nach Angaben der Stadtwerke hatten Mitarbeiter in dem Schacht Reinigungsarbeiten in der Kanalisation vorbereitet. Nach ersten Erkenntnissen habe es kein schuldhaftes Verhalten der Mitarbeiter gegeben, teilten die Stadtwerke mit. Die Kanalarbeiter hätten einen Schock erlitten und würden medizinisch und seelsorgerisch betreut. Das Unternehmen werde alles tun, um bei der Unfallaufklärung zu helfen.

mod/DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker