HOME

Tierschutz: Promille-Grenze für Hundebesitzer – Österreich prüft neue Tierschutz-Maßnahme

Nach einer tödlichen Hundeattacke auf einen Einjährigen werden in Österreich Forderungen nach strengeren Regeln für den Umgang mit Hunden laut. Die für Tierschutz zuständige Ministerin schlägt die Einführung einer Promille-Grenze für Hundehalter beim Gassigehen an.

Promillegrenze fürs Gassigehen: Österreicht prüft neue Tierschutzregel

Promillegrenze fürs Gassigehen: Österreicht prüft neue Tierschutzregel

Getty Images

Wie das Portal "oe24.at" berichtet, hat FPÖ-Ministerin Beate Hartinger-Klein einen runden Tisch mit allen zuständigen Bundesland-Vertretern angekündigt. An dessen Ende sollen strengere Regeln für die Hundehaltung stehen.

Konkret lasse Hartinger-Klein eine Alkoholobergrenze für Gassigänger prüfen, die zur Folge haben könnte, dass man "künftig mit über 0,5 Promille nicht mehr mit dem Hund vor die Haustüre darf", wie "oe24.at" berichtet.

Promille-Grenze fürs Gassigehen 

Auch die Präsidentin des Wiener Tierschutzvereins unterstütze konkrete Verschärfungen der Gesetzeslage, " weil es per se keine Kampfhunde gibt – es gibt nur verantwortungslose Halter." Eine Alkohol-Obergrenze für Hundehalter solle für "Halter von allen Rassen, nicht nur bei Listenhunden gelten", sagte sie"oe24.at".

New York: Pitbull beißt Frau in U-Bahn - und es gibt eine traurige Vorgeschichte
km