HOME

Protest-Camp vor EZB: Occupy bereitet sich auf Zwangsräumung vor

Wegen schlechter hygienischer Verhältnisse will die Stadtverwaltung in Frankfurt das Occupy-Camp vor der Europäischen Zentralbank räumen. Doch die Protestler wollen nicht freiwillig gehen.

Die Tage des Occupy-Camps vor der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt sind nach rund 40 Wochen gezählt. Ob und wann das Lager geräumt wird, war am Montag aber weiter unklar. "Fest steht nur, dass das Camp seit dem 26. Juli illegal ist", sagte eine Sprecherin des städtischen Ordnungsdezernats der Nachrichtenagentur DPA. "Occupy ist aufgefordert, die Fläche zu räumen." Meldungen, nach denen die Polizei das Zeltlager räumen werde, bestätigte sie nicht.

Die Stadtverwaltung hält die hygienischen Verhältnisse dort für nicht mehr akzeptabel. Die Kapitalismuskritiker wollen den Platz aber nicht verlassen und bereiteten sich auf eine bevorstehende Zwangsräumung vor. "Wir werden passiven Widerstand leisten, mit kreativen Aktionen, mit zivilem Ungehorsam", hieß es in einem auch im Internet veröffentlichten Beschluss von Occupy Frankfurt.

ger/DPA / DPA