HOME

Rätselhafter Fall mit Bombenattrappe: Polizei fasst Täter in Kentucky

Der Fall ist mysteriös: Ein Mann hängte einer Millionärstochter in Sydney eine Bombenattrappe um den Hals und ließ sie zehn Stunden lang Todesängste erleiden. Forderungen stellte er allerdings nicht. Nun wurde der 50-jährige in Kentucky festgenommen.

Im rätselhaften Fall der australischen Millionärstochter, die zehn Stunden lang mit einer Bombenattrappe um den Hals ausharren musste, ist der mutmaßliche Täter gefasst. Der 50-Jährige sei in Louisville im US-Bundesstaat Kentucky von Beamten der US-Bundespolizei FBI festgenommen worden, teilten die australischen Behörden mit. Ihm werde vorgeworfen, Anfang August in das Haus der Familie Pulver in Sydney eingedrungen zu sein und der 18-jährigen Madeleine die Bombenattrappe um den Hals befestigt zu haben, sagte Dave Hudson von der Polizei von New South Wales.

Der Festgenommene hatte demnach indirekte Verbindungen zur Familie Pulver, diese kannte den Mann aber nicht. Er soll sowohl familiäre als auch geschäftliche Verbindungen in Australien und den USA haben, sein Hauptwohnsitz ist aber Sydney. Der australischen Polizei zufolge reiste er am 8. August von Australien in die USA, fünf Tage nach dem Vorfall, der weltweit Aufsehen erregt hatte.

Mysteriös: Drohbrief am Tatort, aber keine Forderungen

Ein Maskierter hatte Madeleine Pulver im Haus ihrer Familie in einem Nobelvorort von Sydney überfallen und ihr eine vermeintliche Bombe um den Hals gehängt. Zehn Stunden musste die 18-Jährige ausharren, ehe Sprengstoffexperten sie von der Vorrichtung befreien konnten. Diese stellte sich als raffinierte Attrappe heraus. Bevor der Täter verschwand, hinterließ er einen Drohbrief, in dem er aber keine Forderungen stellte.

Nach Angaben des FBI ließ sich der Verdächtige ohne Widerstand im Haus seiner Ex-Frau festnehmen. Er sollte noch am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Australien will seine Auslieferung beantragen. Die australische Polizei arbeitete nach eigenen Angaben mehrere Tage lang eng mit dem FBI zusammen, um dem Mann auf die Spur zu kommen. Zu den möglichen Motiven des Mannes wollte die australische Polizei am Dienstag keine Angaben machen, dazu sei es noch zu früh. Die Ermittler gehen nach eigenen Angaben derzeit davon aus, dass der mutmaßliche Täter allein gehandelt habe.

be/AFP / AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(