HOME

Sarah Palins Familien-Clan: Die Anti-Kennedys

Sarah Palin ist die informelle Chefin der Tea-Party-Bewegung - und liefert privat eine Endlos-Soap ab. Geschichten aus dem Palin-Clan.

Von Theresa Breuer

Die armen Amerikaner. Hatten nie eine Königsfamilie, deren Skandale, Affären, Trennungen und Ausrutscher sie bewundern und verachten konnten. Bis die Kennedys kamen. John F. und Jackie, so schön, so weltgewandt, so erhaben. Die Hochzeit im pittoresken Newport, ein Traum! Die Ermordung John F.s, eine Tragödie! Die erneute Vermählung der Witwe Jackie mit dem milliardenschweren Reeder Onassis, ein Skandal!

Heutzutage hat die Politprominenz "Made in the USA" nicht mehr dasselbe Format. Man betrachte nur den Clan von Sarah Palin. Ja genau, Sarah Palin, die Dame, die versehentlich zur Vize-Präsidentschaftskandidatin der Republikaner im letzten Wahlkampf gekürt wurde und die nun, als informelle Chefin der erzkonservativen Tea-Party-Bewegung, Präsident Barack Obama das Leben schwer macht. Am Samstag demonstrierte mit zehntausenden Anhängern ausgerechnet an dem Ort, an dem der schwarze Bürgerrechtler Martin Luther King seine berühmte "I have a dream"-Rede gehalten hatte. Und Palin machte daraus eine Art spiritistischer Sitzung: "Wir spüren den Geist Martin Luther Kings", raunte sie in ihrer Rede.

Noch fettere Schlagzeilen als ihre verkorksten Auftritte liefert indes ihre Familie. Palins 19-jährige Tochter Bristol hat sich vor wenigen Wochen entlobt - und das schon zum zweiten Mal (aber immerhin von ein und demselben Mann). Der Grund: Ihr Verlobter Levi Johnston habe ihr gestanden, dass er möglicherweise ein anderes Mädchen geschwängert habe. Sie gestand dies wiederum - stilecht unter Tränen - der amerikanischen Zeitschrift "People". Levi dementierte und flog angesichts der nun öffentlich vollzogenen Trennung nach Los Angeles, um in einem Musikvideo mitzuspielen, das sich über die Palin-Familie lustig macht.

Es ist, als wollten da jemand GZSZ live aufführen.

Was bisher geschah

Die erste Folge lief Sommer 2008. Schon bald nach Sarah Palins Nominierung schlugen die Republikaner die Hände über dem Kopf zusammen als sie feststellten: Du liebe Güte, die Frau versteht ja gar nichts von Politik! Doch da war es schon zu spät und das Kind in den Brunnen gefallen. Wobei Kind ein gutes Stichwort ist: Kaum war Palin ins Licht der Öffentlichkeit getreten, wo sie erstmal erklären durfte, wogegen sie ist - Abtreibung, den Verfall christlicher Werte und Sex vor der Ehe - war auch schon, ups, ihr damals 17-jähriges Töchterlein Bristol von ihrem Schulfreund Levi Johnston schwanger. Ach, alles halb so wild, erklärten PR-Strategen der Palin-Familie, das junge Paar wolle natürlich so schnell wie möglich heiraten. Doch mit der Niederlage der Republikaner im Präsidentschaftswahlkampf, kam auch das erste Aus für Bristol und Levi.

Im Sommer 2009 trat Sarah Palin dann überraschend vom Amt der Gouverneurin in Alaska zurück. Die inzwischen 46-jährige Palin wollte ihre Memoiren veröffentlichen und auf Buchtour gehen. Doch still wurde es um ihre schrecklich nette Familie nicht. Denn - tata! - der verlorene Schwiegersohn Levi tingelte bald nach der Trennung von Bristol durch allerlei Talkshows, lästerte über die Familie und zog sich für den "Playgirl" aus (die Fotos waren nach Johnstons Angaben "erotisch, aber geschmackvoll").

Doch Kindergeschichten sollen ja ein Happy End haben und deshalb verkündeten Levi und Bristol im Juli - fröhlich lachend vom Cover des "Us Weekly"-Magazins - dass sie sich jetzt, huch!, wieder verlobt hätten. Die kaum 20-Jährigen wollten ihre Liebe wieder entdeckt haben, als sie sich trafen, um über das Sorgerecht für ihren 18 Monate alten Sohn Tripp zu sprechen. Dem Magazin erzählte Johnston auch, dass er die Hochzeitspläne schon bei einem Familientreffen angedeutet habe. Bei demselben Treffen, wo er sich auch bei Sarah Palin dafür entschuldigt habe, dass er sie als geldgeiles, unsensibles, sich in einer zerrütteten Ehe befindendes, und-so-weiter Machtweib bezeichnet habe. Überraschung, Überraschung, Sarah Palin reagierte trotz der elaborierten Entschuldigung nur verhalten auf die Hochzeitspläne ihrer Tochter.

Sarah Palin und die Grizzly Mamas

Wieso Mama Palin nicht vor der Veröffentlichung der Verlobung interveniert hat, ist unklar. Vielleicht war sie zu beschäftigt, ihr neues Werbevideo über die "Mama Grizzlies" zu produzieren. "Mama Grizzlies", eine von Palin konstruierte Welle konservativer, amerikanischer Mütter, die sich aufbäumt, um gegen das System (oder so) zu protestieren. Palin bleibt in ihrer Drohung recht vage, aber in dem Video ist auf jeden Fall von der "fundamentalen Transformation Amerikas" die Rede. Und warum konkret werden, denn wie Palin selbst in dem Video sagt: "Mütter wissen einfach irgendwie, wenn etwas nicht stimmt."

Tatsächlich vergeht kaum eine Woche ohne einen Patzer aus dem Hause Palin. Sarah Palins jüngster Coup: Am 20. Juli mischte sie sich über Twitter in die Debatte um den geplanten Bau eines muslimischen Zentrums ein - die Einrichtung soll in der Nähe des Ground Zero in New York gebaut werden. Ihre Meinung dazu auf Twitter: "Friedliebende Muslime, bitte versteht, die Ground-Zero-Moschee ist eine unnötige Provokation. Sie sticht in die Herzen." Die Krux an dieser Mitteilung ist jedoch nicht die Tatsache, dass sich Palin nun gegen Rassismus-Vorwürfe wehren muss, sondern dass sie in ihrer englischen Twitter-Meldung ein Wort verwendet hat, das es in der englischen Sprache gar nicht gibt. "Refudiate" lautete es und sollte wohl eine Mischung aus "repudiate" (verwerfen) und "refuse" (ablehnen) sein. Auf ihre Wortneuschöpfung hingewiesen, verglich Palin sich einfach mit Shakespeare, der ja auch mit großer Leidenschaft Worte neu zusammen gesetzt habe. Ein bisschen Größenwahn muss sein.

Fortsetzung im Weißen Haus?

Das alles wäre leichter zu ertragen, hätten die Aussetzer der Palin-Familie nicht auch einen bitteren Beigeschmack. Palin hat sich zum Sprachrohr der erzkonservativen Tea Party-Bewegung gemacht - und damit wieder großen Einfluss gewonnen. Die Bewegung hat sich aus Protest gegen die "sozialistische" Obama-Regierung zusammengefunden und verkündet nun die konservative Revolution. Damit nicht genug: In den letzten drei Monaten hat Palin außerdem Spenden von knapp einer Million Dollar eingesammelt - alles deutet darauf hin, dass sie 2012 für die Republikaner Präsidentschaftskandidatin werden will. Ausgeschlossen hat sie es zumindest bislang nicht.

Wie die Palin-Posse weiter geht? Nun, Fortsetzung folgt. Aber hoffentlich nicht im Weißen Haus.

CO2-Paket2019
Habe mir gerade mal die heutige Koalitionsregelung durchgelesen. GAS soll angeblich bepreist werden, wie Flüssig- & Feststoff-Energien. Frage A: ERD-GAS soll laut früheren Aussagen KEIN bzw. KAUM "Abgase" erzeugen. Erdgas-Auto-Anlagen-Werbe-Slogan: "unser Abgas ist reines Wasser" Frage B: Wir haben Fernwärme (angeblich zu 100% aus RUSSEN-ERD-GAS) ZUDEM sind "unsere" Genossenschafts-Wohnbauten (angeblicher "Neubau" in 1989/90/91 (Erstbezug-Timeline 1991 bis 1992) und voll nach WEST-Standard gedämmt und entsprechend baurechtlich von Westbehörden abgenommen worden. Die Balkondämmungs-VOB-Baugewähr lief bspw. in "unserem" Block in 2006 ab. Die Anzahl der Blocks "unserer" Wohn-Genossenschaft beträgt rund 10 Blocks, die "zusammen in den NK abgerechnet werden" (und auf die m2 der Einzelnen Wohnungen "anteilmäßig umgelegt" werden). FAKTUM: Die jährlichen Heizkosten-VERBRÄUCHE liegen "bei uns" rund 50% niedriger als bei der Landeseigenen-Wohngesellschaft., auf der gegenüber liegenden Straßenseite. Diese haben zur Außen-Sanierung nur "dick Farbe" auf die "dünn verputzten" Kieselstein-Fertigplattenbauten (aus gleicher Bauzeit) aufgetragen. Die Heizkostenstatistik stammt von den Grundsicherungsämtern, die die Miet- & NK von "Bedürftigen" ersatzweise übernehmen. Die Landes-Wohnbaugesellschaften gelten als Treiber der Miet- & NK. Hiermit wurde der Mietspiegel (laut Zahlen der BBU) "preistreibend beeinflusst". FRAGE C: Diese "neue Preistreiberei" NUN, mit der CO2-Bepreisung ab 2019 sowie die "Sanierung der früheren Minmal-Sanierung" wird auch "unseren Mietspiegel" drastisch weiter manipulieren, obwohl es 1. bei "uns" gar keinen "frischen" Handlungsbedarf gibt ! (vollsaniert, GAS-Fernwärme) 2. wir auch den Anbieter NICHT wechseln können, weil der wir Ferngas-Heizung-bestimmt sind, durch Baurecht. 3. weil die Landes-Wohnbausgesellschaft, das, was im eigentlichen Sinn KEINE Sanierung darstellt, als solche definiert (und auf den deren Mietpreis umlegt) ... (Unsinnsbeispiel): so schaffen die gerade die Müllschächte ab und kassieren dafür einen "WohnWerte-Aufschlag" bei den NK, der den Mietspiegel fürden gesamten Nahbereich anhebt. ... (Sanierungs-spielchen): ein Bekannter von mir musste, weil lediglich seine Block-Außenwände "bunt saniert" wurden, 400 Euro (Erstbezug nach Sanierung) für die selbe Wohnung monatlich mehr bezahlen. Er widersprach der Mieterhöhung und es ging vor Gericht. Das Gericht folgt der Landes-Wohnbaugesellschaft und deren Argument, der Bekannte würde schließlich "massiv Enegie einsparen" !!! .... das traf natürlich bis heute (5 Jahre später) niemals zu. Neben den Mietzusatzkosten (KM) sowie den Heizkostensteigerungen (NK) - bei gleichem, extrem hohen Verbrauch - wurde er doppelt bestraft. ... und der Mietspiegel sagt, der "graue" Ghetto-Bezirk sei nun ein "buter und gut sanierter" Luxus-Wohnbestandsbereich ! FRAGE D: demnach macht es auf KEINEN Sinn mehr, ERD-GAS-Taxen & -Busse einzusetzen, nur Wasserstoff- oder E-KFZ ????? SCHLUSSFRAGE: was passiert, wenn diese hohen NEUKOSTEN für die Verbraucher, durch die CO2-Bepreisung wieder einmal ein TEURER NULLEFFEKT -- ohne unabhängige Kontrolle und ohne Strafbewehrung wird ?? Ein 50 Milliarden-Märchen ... das bereits in Stufe 1 (bis 2022) scheitert ?? Vermutlich werden wieder die PRIVATEN Wohnanbieter und PRIVAT-Organisierten Wohn-Genossenschaften die LOOSER sein. Sowie die Verbraucher als Ganzes.
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.