VG-Wort Pixel

Schlafend auf einer Bank Vermisster Junge aus Herne ist wieder da


Ein verschwundener Junge aus Herne ist wieder aufgetaucht. Der Elfjährige war seit Sonntag nicht mehr gesehen worden. Eine Passantin entdeckte den Jungen nun schlafend auf einer Bank. Er war anscheinend wegen schulischer Probleme von zu Hause weggelaufen.

Knapp zwei Tage nach seinem Verschwinden ist der elfjährige Junge aus Herne wieder aufgetaucht. Vermutlich war der Junge wegen schulischer Probleme von zu Hause weggelaufen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Eine Polizeistreife hatte den Elfjährigen am Dienstagmorgen schlafend auf einer Bank nahe dem Busbahnhof Lütgendortmund gefunden. Eine aufmerksame Passantin, die von der Suche nach dem Jungen gehört hatte, hatte die Polizei auf das schlafende Kind aufmerksam gemacht.

Der Elfjährige war zuletzt am Sonntagabend in der Nähe seines Elternhauses im Herner Ortsteil Wanne-Eickel gesehen worden. Daraufhin hatte die Polizei mit Hundertschaften nach ihm gesucht.

Noch in der Nacht hatte ein Polizeisprecher wenig Hoffnung auf ein baldiges Ende des Suchmarathons verbreitet. Alle Hinweise aus der Öffentlichkeit vom Montag - 17 an der Zahl - seien ohne Erfolg abgearbeitet worden, die Suche habe bis dato keinerlei Erkenntnisse erbracht. Der Sprecher hatte angekündigt, in den kommenden Tagen nun vor allem das nähere Umfeld des Jungen noch einmal genauestens unter die Lupe zu nehmen.

Mit rund 140 Beamten, einem Hubschrauber und zahlreichen Lautsprecherdurchsagen hatte die Polizei den ganzen Montag über nach dem Jungen gesucht. Der Großeinsatz dauerte bis in die Abendstunden.

Nach Polizeiangaben hatte das Kind am Sonntag seinem Bruder erzählt, noch kurz einen Freund treffen und dann nach Hause kommen zu wollen. Dort tauchte der Elfjährige allerdings nicht auf.

vim/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker