HOME

Schleswig-Holstein: Lehrer streiken gegen Schulpolitik

In Schleswig-Holstein haben erstmals verbeamtete Lehrer aus Protest gegen die Schulpolitik der schwarz-gelben Koalition gestreikt. Das Bildungsministerium erklärte die Aktion für rechtswidrig und kündigte Disziplinarmaßnahmen an.

In Schleswig-Holstein haben erstmals verbeamtete Lehrer aus Protest gegen die Schulpolitik der schwarz-gelben Koalition gestreikt. Das Bildungsministerium erklärte die Aktion für rechtswidrig und kündigte Disziplinarmaßnahmen an. Am Donnerstag legten nach Gewerkschaftsangaben landesweit mehr als 3000 Beamte nach der dritten Schulstunde ihre Arbeit nieder. Damit protestierten sie gegen längere Arbeitszeiten, Stellenstreichungen und Bildungsabbau.

"Das hier ist keine Bildungspolitik, sondern ein Abriss der Bildung", sagte der DGB-Nord-Vorsitzende Uwe Polkaehn bei einer Kundgebung in Kiel. Die Opposition im Landtag unterstützte den Protest der Lehrer. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) kündigte weitere Aktionen gegen das Sparpaket der schwarz-gelben Koalition an.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel