HOME

Seligsprechung in Würzburg: Priester Georg Häfner starb als Märtyrer

26 Jahre nach dem Antrag auf Seligsprechung der Diozöse Würzburg werden im Kiliansdom etwa 2000 Menschen erwartete, die der Ehrung für den Märtyrer beiwohnen wollen.

Der katholische Priester und entschiedene Nazigegner Georg Häfner wird heute (Sonntag/14.00) in Würzburg seliggesprochen. Der Pfarrer von Oberschwarzach im Landkreis Schweinfurt hatte seinen Widerstand gegen das Nazi-Regime 1942 mit dem Tod im Konzentrationslager bezahlt. Er hatte unter anderem den Hitlergruß verweigert. Mit nur 41 Jahren starb er qualvoll im KZ Dachau.

Die Dachauer Priestergemeinschaft und der Priesterverein der Diözese Würzburg stellten 1985 den Antrag auf Seligsprechung des gebürtigen Würzburgers. Der Pfarrer starb aus ihrer Sicht den Märtyrertod - und erfüllt damit eine der strengen Regeln des Vatikans, um seliggesprochen zu werden. Etwa 2000 Menschen wollen im Kiliansdom in Würzburg die zweieinhalbstündige Feier verfolgen.

hw/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel