VG-Wort Pixel

Ungewöhnliche Umstände Leser-Ideen für ein gelungenes Lockdown-Silvester: Essen, Kinderparty – und früh schlafen

Zwei Champagnergläser
Zu Hause entspannt mit Champagner anstoßen – so sieht Silvester 2020 für viele stern-Leser aus
© Vision Pic / Pexels
Silvester sieht in diesem Jahr wegen des Corona-Lockdowns anders aus als sonst. Was aber nicht heißt, dass es nicht schön werden kann. Wir haben die stern-Leser nach ihren Plänen für den Jahreswechsel gefragt.

"Same procedure as every year"? In diesem Jahr zumindest trifft der Satz von Miss Sophie aus dem Silvester-Klassiker "Dinner for One" nicht zu. Mitten in der Corona-Pandemie sieht Silvester 2020 ganz anders aus, als es die meisten von uns gewohnt sind.

Es gelten strenge Regeln für persönliche Treffen, in manchen Kreisen sogar Ausgangsbeschränkungen. Das Zünden von Böllern und Feuerwerk ist auf öffentlichen Plätzen verboten, mancherorts sogar komplett untersagt. Die große Silvester-Party fällt damit also ins Wasser. Wir wollten deshalb von unseren Lesern auf Facebook wissen, wie sie den Jahreswechsel 2020/21 feiern wollen.

Silvester: Warum nicht mal eine kinderkonforme Party?

Die meisten Leser, die uns geantwortet haben, verbringen Silvester im Kreis der Familie – "genauso wie das Weihnachtsfest", schreibt Felix B. "Alles andere gibt es dann hoffentlich im nächsten Jahr wieder. Nützt ja nichts. Der momentane 'Zustand' soll ja keine Dauerlösung werden!" Nicole H. möchte grillen und ein paar Wunderkerzen anzünden. Brigitte C. feiert entspannt mit ihrem Mann: "Fondue, danach vielleicht einen guten Film, oder wir machen Brettspiele."

Und Marlene B. macht aus der Not eine Tugend – sie und ihre Kinder wollen sich den Spaß nicht nehmen lassen. "Wir machen eine riesige Party! Mit Kindersekt, unendlich vielen Knabbereien, Partymusik von der Toniebox, Luftschlangen, Wunderkerzen und gaaanz lange aufbleiben. Die beiden Zwerge freuen sich schon riesig darauf!"

Auch Stefanie C. hat sich etwas Besonderes überlegt: "Wir machen Raclette und einen Spieleabend mit den Kids. Außerdem gibt es zu jeder vollen Stunde eine Überraschung mit unserem Countdown. Wir hängen Luftballons und Butterbrottüten auf. Auf diesen sind Uhren mit den vollen Stunden drauf. Darin sind Schoki-Schweinchen und Schornsteinfeger, Knicklichter, Utensilien für lustige Fotos... Zu jeder vollen Stunde kann ein Butterbrotbeutel abgehängt werden oder ein Ballon zum Platzen gebracht werden."

Schon immer war Silvester nicht jedermanns Sache. Deshalb trauern viele den abgesagten Partys nicht unbedingt hinterher. "Ich weiß nicht, was man für'n Gewese um Silvester macht", hat uns Miki H. geantwortet. Auch andere verbringen diesen Abend so wie jeden anderen auch – und freuen sich darüber, dass sie früh schlafen gehen können und dabei nicht von Böllern und Feuerwerk aufgeschreckt werden.

Silvester auf der Intensivstation – wo die entscheidende Arbeit geleistet wird

Mark-Andrew M. klingt dagegen nicht so optimistisch. 2020 macht er zu Silvester "nichts, da es das langweiligste Silvester werden wird". Vielleicht hat Peter B. eine Lösung parat: "Flasche Jägermeister 'Manifest' und 'ne Flasche Moët Ice Rosé und der Abend gehört mir." Bitter ist die Situation natürlich für alle, die an diesem Abend normalerweise ihrem Beruf nachgegangen wären. "Wir machen einen Livestream und hoffen, dass wir im nächsten Jahr endlich mal wieder unsere Arbeit aufnehmen können", haben uns die Veranstalter von "Berlin Events" geantwortet.

Andere sind an Silvester ohnehin unpässlich, da am nächsten Morgen schon die Arbeit wartet. Christina S. zum Beispiel, die am 1. Januar zum Frühdienst im Altenheim antreten muss. Und Britta D. verbringt die Silvesternacht dort, wo im Moment die entscheidende Arbeit geleistet wird: "Im Nachtdienst auf der Intensivstation." Danke dafür!

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker