HOME

Streit um verbotene Süßigkeiten: Diabetes - Neunjährige begeht Selbstmord

Fataler Streit um Bonbons: In Frankreich hat sich eine Neunjährige aus dem fünften Stock eines Gebäudes in den Tod gestürzt. Das zuckerkranke Mädchen hinterließ einen Abschiedsbrief.

Im französischen Lyon hat ein neunjähriges Mädchen seinem Leben durch einen Sprung aus dem fünften Stock eines Hauses ein Ende gesetzt. Offensichtlich wollte das Kind die Folgen seiner Diabetes-Erkrankung nicht länger ertragen.

Abschiedsbrief hinterlassen

Kurz zuvor hatte sich die Neunjährige mit dem Kindermädchen gestritten, weil es zu viele Bonbons gegessen habe, teilte der zuständige Staatsanwalt mit. Sie hinterließ einen auf einen Papierfetzen gekritzelten Abschiedsbrief. "Mit den Worten eines Kindes schrieb sie, dass sie genug hat und sich aus dem Fenster stürzen wird", sagte der Staatsanwalt weiter.

An dem Selbstmord bestehe kein Zweifel, obwohl eine solche Tat bei Kindern in diesem Alter selten sei. Das Mädchen starb kurz nach dem Sturz im Krankenhaus.

fw/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel