VG-Wort Pixel

Makaberes Ritual in Südkorea Auszeit im eigenen Sarg soll Firmen-Mitarbeiter neu motivieren

Mitarbeiter einer Firma in Südkorea steigen in Särge
Im Sarg sollen sich die Mitarbeiter einer Firma in Südkorea über den Wert des Lebens klar werden
© Screenshot/BBC
Andere Länder, andere Sitten. Hierzulande veranstalten Firmen zwecks Mitarbeitermotivation Betriebsausflüge oder sogenannte teambildende Maßnahmen. In Südkorea werden Angestellte dagegen mit ihrem eigenen Tod konfrontiert.

Die Mitarbeiter einer Personalfirma in Seoul stehen in einem Raum. Sie tragen weiße Roben und sitzen an einem Schreibtisch, wo sie ihre Abschiedsbriefe an ihre Liebsten verfassen. Vor ihnen steht ein Foto von sich mit Trauerflor. Manche weinen, einige schluchzen laut. Schließlich stehen sie auf und steigen in Holzsärge, die neben ihnen aufgestellt sind. Dann werden die Deckel geschlossen - von einem Mann, der ganz in schwarz gekleidet ist und der den Engel des Todes symbolisieren soll. Der Grund für das makabere Ritual: Die angedeutete Gruppenbeerdigung, über die die englische "BBC" berichtet, soll den Angestellten in Südkorea den Wert des Lebens verdeutlichen.

Zehn Minuten bleiben sie in dem dunklen Sarg. Dann dürfen sie wieder raus. "Ich habe erkannt, dass ich viele Fehler gemacht habe, sagt Cho Yong-Tae, als die Kiste wieder geöffnet wird. "Ich hoffe, viel leidenschaftlicher bei der Arbeit zu sein und mehr Zeit mit meiner Familie zu verbringen." Ob er ernst meint, was er sagt? Oder ob er seinen Arbeitgeber für diese drastische Maßnahme nur nicht öffentlich kritisieren will?

Selbstmordrate in Südkorea am höchsten

Fakt ist, dass die Selbstmordrate in Industriestaaten nirgendwo so hoch ist wie in Südkorea. Viele Firmenangestellte beklagen den Leistungsdruck. Vor allem aber das "Präsentsein". Denn das bedeutet in diesem Land: Immer vor dem Chef im Büro sein und erst dann gehen, wenn der schon im Feierabend ist. Laut der Koreanischen Gesellschaft für Neuropsychiatrie klagen ein Viertel aller Befragten über zuviel Stress bei der Arbeit. 

Die "Ab in den Sarg"-Maßnahme ist jedoch nicht das einzige Mittel, um die Mitarbeiter zu motivieren. Jeden Morgen treffen sich die Angestellten zum gemeinsamen Lachen. Aber ob ein organisiertes Gruppen-Lachen tatsächlich den Stress bekämpft? Wenigstens müssen sie dazu nicht in einen Sarg klettern...

jek

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker