HOME
Diese Sketchnote-Zeichnung entstand beim Barcamp zum Thema "New Work"

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Lieber beim Barcamp als im "Club der alten Schachteln"

Wer sich zu einem "Barcamp" anmeldet, der trifft dort zumeist auf recht junge Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich in ihren Sessions oft mit Themen rund um die Digitalisierung befassen. Frank Behrendt nahm jetzt an einem teil, bei dem ihn besonders zwei Ü60-Barcamper beeindruckten.

Die Kinderbücher von Katherine Rundell sind derzeit im Hause Behrendt schwer angesagt

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Wenn Bücher gegen die Playstation gewinnen

Kika-Erklärer "Checker Tobi" ist jetzt auch im Kino zu sehen

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Inspirierende Lehrer unterrichten auch im Kino

Eine Auszeit von der Karriere, das wünschen sich insgeheim viele

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Die große Sehnsucht nach der großen Pause

Visual Statement von Frank Behrendt

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Poesie statt Beleidigungen: Die guten Seiten des Internets

Handyfreie Zeit: In "Holly's Handy Hotel" genossen die Smartphones der Familie Behrendt zwischen den Jahren eine für alle wohltuende Auszeit

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Unser Familienziel für das neue Jahr: Alles soll so bleiben, wie es ist

Straßenmusiker mit Gitarre (Symbolbild)

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Warum jeder Straßenmusiker ein leuchtender Stern ist

Für die Schulaufführungen der Kinder sollte man immer Zeit haben (Symbolbild)

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Stressige Weihnachtszeit? Für eines sollte man sich immer Zeit nehmen

Basketballhalle statt Büro: Von seinem mobilen Arbeitsplatz hat Frank Behrendt sowohl Sohn als auch Arbeit im Blick.

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Warum im Büro arbeiten, wenn man es auch in der Sporthalle tun kann?

Den Wunschzettel gab's zum Frühstück

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Weihnachten wird ohne Ende gespielt - aber kaum am Computer

Udo Jürgens bei einer seiner legendären Zugaben im Bademantel am Klavier

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Ein Abend mit Udo Jürgens – ohne ihn

Ein Segelschiff auf nächtlicher Fahrt

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Wenn 65 Kinder mit Jesus Segel setzen

Einsatz am Herd: Frank Behrendt mit Foodboom-Gründer Sebastian Heinz

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Wie ich durch ein Start-up den Koch in mir entdeckte

Frank Behrendts Tochter vertiefte in den Herbstferien ihre Leidenschaft fürs Schauspielern (Symbolbild)

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Warum Bonner Bretter meiner Tochter die Welt bedeuten

An der Tankstelle begegnete Frank Behrendt dieser wunderschöne Trecker

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Tief in mir drin träume ich vom Trecker

F. Behrendt: der Guru der Gelassenheit

Komm mit ins Abenteuerland!

Schreibtischdeko mit den Erinnerungen und dem  CD-Cover des neuen Albums "Know" von Jason Mraz 

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Drei Songs bilden den Soundtrack meines Lebens

Kinder beim Handydaddeln

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Warum gute Eltern auch Spielverderber sein müssen

Das Bank-Trio, Frank Behrendts Spazierbekanntschaft

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Wie die Drei auf der Bank das Glück im Blick behalten

Das Handy am Ohr, den Rollkoffer in der Hand - Dienstreisen können ganz schön stressig sein

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Unterwegs: Hetzt du schon oder reist du noch?

Roberta McCain am Sarg ihres Sohnes John McCain

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Mama McCain - keine Hollywood-Heldin sondern echt

Wenn die Kinder in die weite Welt hinausziehen, werden Eltern ganz melancholisch

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Trauern oder Feiern? Wenn große Kinder ausziehen

Frank Behrendt wandelt mit seiner Frau auf den Spuren der Leuchtturmwärter von "Sa Dragonera"

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Wie uns ein kleines Haus auf der Dracheninsel am hellen Tag erleuchtete

Der Auslöser für den handyfreien Urlaub war der Wunsch von Frank Behrendts Tochter Holly. Von ihr stammt dieses Bild.

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Experiment geglückt: Ferien ohne Social Media machen glücklich(er)

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.