HOME
Replikas als neuer merkwürdiger Trend: Aus eins mach zwei

M.Winnemuth: Um es kurz zu machen

Nun soll auch noch eine neue Titanic gebaut werden - der seltsame Trend des Kopierens

Zu den vielen merkwürdigen Trends unserer Zeit gehört das Kopieren von nahezu allem. Aber wozu braucht man zum Beispiel eine weitere "Titanic"?

Wettergesabbel: Warum wir mehr übers Wetter sprechen sollten

M. Winnemuth: Um es kurz zu machen

Wirklich warm, nicht? Warum wir mehr übers Wetter sprechen sollten

Handyfotografie: Sich als Tourist im eigenen Leben fühlen

M. Winnemuth: Um es kurz zu machen

Handyfotografie: Tourist im eigenen Leben

Freude am Nichtstun: Einfach mal wieder nutzlos sein

M. Winnemuth: Um es kurz zu machen

Freude am Nichtstun: Einfach mal nutzlos sein

Erinnerungsvermögen: Das Gedächtnis spielt uns Streiche

M. Winnemuth: Um es kurz zu machen

Erinnerungen sind so stabil wie Kinderknete – wie das Gedächtnis uns Streiche spielt

Freizeitsport – spaßbefreites, stressiges Laufen und Saufen

M. Winnemuth: Um es kurz zu machen

Freizeitsport – Laufen und Saufen

Wiedersehensfreude – irgendwie war früher alles sehr viel größer

M. Winnemuth: Um es kurz zu machen

Wiedersehensfreude – irgendwie war früher alles viel größer

Kaputte Jackentasche, kaputte Beziehung – Wackelkontakte des Lebens

M. Winnemuth: Um es kurz zu machen

Wackelkontakte des Lebens: Willkommen in der Diskomfortzone

Hilfe beim Gemüseanbau: Ist teurer Rat immer sinnvoll?

M. Winnemuth: Um es kurz zu machen

Hilfe beim Hochbeet: Ist teurer Rat gut?

Geliebtes Handy: Verlass jetzt bitte endlich mein Bett!

M. Winnemuth: Um es kurz zu machen

Geliebtes Handy: Verlass bitte mein Bett!

Massenphänomen Entitlement: Die Welt schuldet Dir gar nichts!

M. Winnemuth: Um es kurz zu machen

An alle vermeintlichen Opfer da draußen: Die Welt schuldet euch nichts!

M. Winnemuth: Um es kurz zu machen

Ein Tagebuch zu führen hilft dabei, sich zu erinnern, was schön war

Meike Winnemuth: Leben nach Listen – Was ich alles NICHT schaffe

Kolumne Winnemuth

Leben nach Listen – so kann ich nachlesen, was ich alles NICHT schaffe

Kolumne Winnemuth: Was hast Du gesagt?

Kolumne Winnemuth

Was hast Du gesagt?

Kolumne Meike Winnemuth: Was scheren mich die Fakten

Kolumne Winnemuth

Was scheren mich die Fakten

Meike Winnemuth: Warum es gut ist, immer eine Alternative zu haben

Kolumne Winnemuth

Lob der Alternative

Meike Winnemuth: Das wahre Gesicht zeigt sich auf einem Blitzerfoto

Kolumne Winnemuth

Das wahre Gesicht

Meike Winnemuth: Ordentlich Ausmisten macht Ihr Leben leichter

Einfaches Glück

Endlich unbeschwert: Mach dein Leben leichter!

Meike Winnemuth: Kollektiver Irrtum – oft lag die Menschheit schon daneben

Kolumne Winnemuth

Kollektiver Irrtum

Winnemuth: Trophäen für die Ewigkeit, zum Glück gibt es was anderes

Kolumne Winnemuth

Trophäen für die Ewigkeit

Meike Winnemuth überlegt, wen man beim Tod benachrichtigt

Kolumne Winnemuth

Todes-Tinder

Überall stößt man mittlerweile auf den Drang nach zwanghafter Sauberkeit, findet Meike Winnemuth.

Kolumne Winnemuth

Wir leben in einer Igittigitt-Kultur - und flüchten uns in die Kontaktlosigkeit

Meike Winnemuth hat das Fasten wiederentdeckt.

Kolumne Winnemuth

Der beste Trip von allen

Die Angst vor Donald Trump - ein gesellschaftliches Phänomen

Kolumne Winnemuth

Alles wird schlimmer!

18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus