HOME
Gefängnispsychologin Susanne Preusker: Ihr Trauma trieb sie in den Tod

ARD-Film "Sieben Stunden"

Eine Psychologin wird zur Kämpferin für Missbrauchsopfer – doch ihr eigenes Trauma treibt sie in den Tod

Die Gefängnispsychologin Susanne Preusker wurde vor neun Jahren von einem Häftling vergewaltigt. Später beging sie Suizid. Über ihren Kampf mit einem Trauma, von dem sie dem stern noch wenige Tage zuvor gesagt hatte, dass sie ihn gewonnen habe. Jetzt ist ihr Fall verfilmt worden.

Von Dominik Stawski
Strafanzeigen wegen Missbrauchsskandals in der Kirche

Missbrauchsopfer begrüßen Strafanzeigen von Juraprofessoren in den 27 Bistümern

Regierungschef Morrison bei seiner Ansprache

Australische Regierung entschuldigt sich bei Missbrauchsopfern

#WhyIDidntReport

stern-Reporter in New York: Der bewegende Protest von Gewaltopfern gegen Kavanaugh und Trump

Franziskus in Dublin

Papst hat acht irische Missbrauchsopfer getroffen

Irisches Missbrauchsopfer Marie Collins

Irisches Missbrauchsopfer fordert entschiedenes Einschreiten des Papstes

Zweiter Missbrauchsprozess gegen Bill Cosby

Anwalt stellt Bill Cosbys mutmaßliches Missbrauchsopfer als geldgierig dar

Dem Sänger Seal wird sexuelle Belästigung vorgeworfen

Sexuelle Belästigung

Schwere Vorwürfe gegen Heidi Klums Ex-Mann Seal – die Polizei von L.A. ermittelt

Öffentliche Fahndung wegen sexuellen Kindesmissbrauchs erfolgreich beendet

Erfolg nach Öffentlichkeitsfahndung

Missbrauchsopfer identifiziert - mutmaßlicher Kinderschänder festgenommen

Das Fahndungsbild des BKA haben wir nach der Identifizierung des Mädchens gepixelt

Missbrauchsopfer

Hilferuf des BKA: Wer kennt dieses kleine Mädchen?

Bill Cosby kommt mit seiner Frau Camille am Gerichtsgebäude in Norristown im US-Bundesstaat Pennsylvania an

Plädoyer im Missbrauchsprozess

Bill Cosbys Verteidiger attackiert angebliches Missbrauchsopfer

FC Chelsea

Skandal im englischen Fußball

FC Chelsea soll Missbrauchsopfer Schweigegeld gezahlt haben

Fotoprojekt Unbreakable: Ute Hoppe

"Unbreakable"-Projekt

Die entsetzliche Wahrheit hinter diesem Foto

Ralf Zitzmann Unbreakable

Fotoprojekt gegen Missbrauch

Diese viereinhalb Minuten gehen unter die Haut

Michael Jackson wurde immer wieder mit Missbrauchsvorwürfen konfrontiert

Neue Missbrauchsvorwürfe

Zahlte Michael Jackson 200 Millionen Dollar Schweigegeld?

Blog Tugendlustig

Warum Missbrauchsopfer ihre Täter verteidigen

Es ist uns nicht egal ...

... dass Missbrauchsopfer so schwer Hilfe bekommen

Missbrauchsvorwürfe gegen Daniel Cohn-Bendit

Die Schatten seiner Vergangenheit

Katholische Kirche in Los Angeles

Erzbistum zahlt Missbrauchsopfern Millionen

Großbritannien

Missbrauchsopfer tötet sich nach Kreuzverhör

Abschlussbericht der Kirche

Missbrauchs-Hotline im Visier

Tag zwei des Papstbesuchs

Benedikt XVI. ist für eine Überraschung gut

+++ Liveticker zum Papstbesuch +++

Papst trifft Missbrauchsopfer

Sexueller Missbrauch

Beauftragte der Regierung fordert finanzielle Hilfen

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.