HOME

Schmerzhafte Lektion

Mann tritt Hund – dann schlägt das Karma zurück

Ein Mann aus dem russischen Rewda lernt eine schmerzhafte Lektion. Als ihm auf seinem nächtlichen Weg ein Hund begegnet, tritt er das Tier – doch wenige Sekunden später liegt er selbst am Boden.

Ein toter Husky-Welpe auf einer Plastikfolie

Homburg im Saarland

Polizei sucht Tierquäler, der Husky-Welpe bei Eiseskälte im Müll aussetzte

Tierquäler gesucht: Kater mit 24 Projektilen im Kopf gefunden

Tierquälerei

Kater mit 24 Projektilen im Körper gefunden – Polizei sucht Täter

Fotos, die erschrecken: Ein Wildtier mit Pfeil im Körper im US-Bundesstaat Oregon

US-Bundesstaat Oregon

Grauenhafter Fall von Tierquälerei schockiert in USA: Hirsch lebt mit Pfeil im Körper

Doppelmord in Hamburg: Ein Kindermörder wird gesucht
stern-exklusiv

Doppelmord in Hamburg

M: Ein Kindermörder wird gesucht

Von Malte Herwig
Der in Australien an einen Pfosten genagelte Koala

Australien

"Das ist krank" – Koala an Pfosten genagelt

Klaute die Terrororganisation ALF der kleinen Kim die Kaninchen?

Neumünster

Klauten militante Tierschützer einer Neunjährigen die Kaninchen?

Michael Osterheider
stern Crime

Psychiater Michael Osterheider

"Serienmörder sind emotionale Analphabeten, kalt bis ins Herz"

Skandalvideo auf Instagram

Trinkende Studenten quälen Hai, um Wettbewerb zu gewinnen

Nagel im Kopf

Tierquäler veruteilt

Hund mit Nagel im Kopf lebendig begraben - Einschläferung zu teuer

Nilpferd Gustavito wird im Zoo von El Salvador gefüttert - Unbekannte haben das Hippo zu Tode geprügelt

El Salvador

Tierquäler schlugen Hippo "Gustavito" zu Tode - ein ganzes Land trauert

Viraler Hit

Diese Mädels verjagen eine Ratte auf die harte Tour

Suche nach Tierquäler

Das brutale Schicksal des Rottweilers Baron

In dem tiefen Schnee hat der Bär keine Chance zu entkommen.

Tierquälerei mit Lkw

Russland in Wut - Trucker jagen und zerquetschen Bären

Von Gernot Kramper
Angelika W. aus Höxter im Gerichtssaal des Landgerichts Paderborn: Opfer und Täter zugleich (Archivbild)

"Horror-Haus" in Höxter

Auf Hund geschossen, Katze tot gebissen: Die Tierquäler-Akte von Angelika W.

Kätzchen mit nassem Fell und Halskrause liegt in einem flauschigen Handtuch

Tierquälerei in Köln

Mit Kleber übergossen: Tierheim kämpft ums Überleben dieses Kätzchens

Glascontainer

Tierquäler

Mann wirft Hündin in Glascontainer

Verschnürt lag diese Katze im Kofferraum eines Autos

Tierquälerei

Mit Kabelbindern und Klebeband gefesselt - Katzen aus Auto befreit

Im Gebüsch eines Feldweges (Symbolfoto) fanden Spaziergänger zwei gehäutete Hundekadaver

Grausiger Fund

Spaziergänger finden zwei gehäutete Tierleichen - waren es Hunde?

Schwan

Schwan geköpft

Das traurige Schicksal des "schönen Klaus"

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.