HOME

Bewaffneter Überfall: Tankstellen-Angestellte vertreibt Räuber mit Wischmopp

Ein Maskierter hat versucht, eine Tankstelle in Thüringen zu überfallen. In ihrer Not ergriff die Mitarbeiterin einen Wischmopp - und zerschlug kurzerhand die Pläne des Mannes.

Der Wischmob ist eine Allzweckwaffe

Allzweckwaffe: Der Wischmopp (Symbolbild)

Das hatte sich der Räuber sicher ganz anders vorgestellt: Ein maskierter und bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle im thüringischen Nohra überfallen. Zu seinem Unglück traf er dort auf eine besonders resolute Mitarbeiterin. Statt dem Täter Geld oder Ware auszuhändigen, griff sie zu einem Wischmopp und schlug ihn in die Flucht, wie die Polizei mitteilte.

Demnach drängte die Frau den Bewaffneten mit dem Putzutensil aus dem Laden. Ein Autofahrer half ihr, den verschreckten Räuber endgültig zu vertreiben. Beide blieben unverletzt. Der maskierte Mann flüchtete.

Kurze Zeit später nahm die Polizei einen 36-Jährigen fest. Die Tankstelle in Nohra war erst am vergangenen Wochenende ausgeraubt worden. Nun prüfen die Beamten, ob ein Zusammenhang besteht.

kis / DPA
Themen in diesem Artikel