VG-Wort Pixel

Do's and Dont's Wie Sie am besten mit Wespen umgehen – und warum Schokolade helfen kann

Do's and Dont's: Wie Sie wirklich mit Wespen umgehen sollten


Anlocken: Wespen werden durch Gerüche angelockt
Süßes und fleischhaltiges Essen möglichst immer abdecken und sofort abräumen, wenn man fertig ist.
Wichtig: Wischen Sie Kindern nach dem Essen den Mund und die Finger sauber.
Auch Blattläuse ziehen Wespen an.
Nicht nur Ihre Pflanzen, sondern auch Ihre Gäste werden Ihnen also den Kampf gegen die Blattläuse danken.
Ebenfalls verlockend für Wespen: grellbunte Kleidung, Haarsprays, Parfum und duftende Cremes.


Ablenken: Halbierte, überreife Weintrauben eignen sich besonders, um die Wespen vom Esstisch wegzulocken.


Vertreiben: Wespen stechen nur, wenn sie sich bedroht fühlen. Auch Angstschweiß kann Angriffe auslösen.
Also hektisches Herumfuchteln unbedingt vermeiden!
Auch Wegpusten ist absolut keine gute Idee.
Das im Atem enthaltende Kohlendioxid gilt für Wespen als Alarmsignal und macht sie erst recht aggressiv.
Wenn eine ruhige Schiebebewegung nicht ausreichen sollte, benutzen sie eine mit Wasser gefüllte Sprühflasche.
Wespen denken dann, dass es regnet und flüchten in ihre Nester.
Öl und Lavendel empfinden Wespen als unangenehm.
Was außerdem helfen kann: Statt Obst- besser Schokoladenkuchen servieren.
Laut Deutscher Wildtierstiftung mögen Wespen keine Schokolade.


Bei Stichen: Falls Sie doch mal gestochen werden: Eine halbierte Zwiebel auf die Stelle drücken.
Außerdem hilft punktuelles Erhitzen: Ein erwärmter Löffel oder spezielle Geräte lindern den Juckreiz.
Nicht vergessen: Wespen halten uns Mücken vom Hals und fressen Baumschädlinge und tote Tierchen.
Mehr
Wespen sind in diesem Sommer besonders aggressiv. Doch wie werden Wespen eigentlich angelockt – und vor allem: wie werde ich sie am schnellsten wieder los? Die wichtigsten Regeln im Umgang mit Wespen – und wie sogar Schokolade helfen kann.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker