HOME

Tragödie in China: Hausaufgaben abgeschrieben - Vater prügelt seine Tochter tot

Weil sie von einer Mitschülerin die Hausaufgaben abschrieb, musste eine Elfjährige in China sterben: Der Vater schlug auf das Mädchen ein, bis es nicht mehr atmete.

In China hat ein Vater seine elfjährige Tochter zu Tode geprügelt, weil sie ihre Hausaufgaben von einer Mitschülerin abgeschrieben hatte. Er habe das Mädchen aufgefordert niederzuknien, ihre Hände gefesselt und dann so lange auf die Tochter eingeprügelt, bis sie bewusstlos geworden sei, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Erst als das Kind nicht mehr atmete, brachte der Vater es ins Krankenhaus. Dort starb es am folgenden Tag. Nach Angaben der Zeitung "Xiandai Jinbao" entdeckten die Ärzte bei dem Mädchen blaue Flecken, Wunden im Nacken und auf dem Rücken sowie heftige Würgemale am Hals.

In China mehren sich in jüngster Zeit Berichte über schwere Kindesmisshandlungen. Anfang des Monats kursierten im Internet Aufnahmen eines Zehnjährigen aus der Provinz Guangdong, der durch die Prügel seiner Stiefmutter völlig entstellt war. In den sozialen Netzwerken wurden daraufhin Rufe nach schärferen Strafen für Kindesmisshandlung laut.

Viele Familiendramen stehen in engem Zusammenhang mit dem hohen Leistungsdruck, der auf chinesischen Kindern lastet. Im Januar 2013 sprang ein Schüler wegen schlechter Testergebnisse von einem Hausdach, wie die "China Daily" berichtete. Vor wenigen Wochen erhängte sich ein 13-Jähriger in der Provinz Jiangsu, weil er seine Hausaufgaben nicht schaffte. Nach einer in der vergangenen Woche veröffentlichten Studie ist Chinas Schulsystem für einen Großteil der Selbstmorde bei Schülern verantwortlich.

car/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel