HOME

Nach Haftentlassung: Tugce-Schläger Sanel M. wird abgeschoben

Für seinen tödlichen Schlag gegen die Studentin Tugce Albayrak sitzt Sanel M. im Gefängnis in Wiesbaden. Nun berichtet die "Bild"-Zeitung: Nach der Haftentlassung soll der Täter umgehend abgeschoben werden.

Tugce Albayrak

Tugce Albayrak starb an ihrem 23. Geburtstag

Im November 2014 schlug Sanel M. die Studentin Tugce Albayrak auf einem McDonald's-Parkplatz in Offenbach nieder. Der Fall sorgte für landesweite Empörung und überwältigende Anteilnahme. Nach zwei Wochen im Koma, an ihrem 23. Geburtstag, starb die junge Frau an den Folgen der Attacke.

Der damals 18-jährige Sanel M. wurde vom Landgericht Darmstadt wegen Körperverletzung mit Todesfolge nach Jugendstrafrecht zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Er sitzt derzeit in der JVA Wiesbaden. Seine Strafe endet offiziell im November 2017, es ist allerdings gut möglich, dass er schon nach Verbüßung von zwei Dritteln seiner Strafe entlassen wird. Das hieße: noch im November dieses Jahres.

Abschiebung nach Serbien

Als freier Mann in Deutschland wird sich der 19-Jährige aber wohl nicht mehr bewegen dürfen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll Sanel M. nach der Haftentlassung umgehend abgeschoben werden. Die Zeitung bezieht sich auf hohe Frankfurter Polizeikreise, laut denen es einen entsprechenden Erlass der Offenbacher Ausländerbehörde geben soll.

Mit seinen zahlreichen Straftaten habe er "die freiheitliche demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland gefährdet", lautet die Begründung. Sanel M. soll demnach nach Serbien geflogen werden und darf auch nicht wieder zurückkommen. Er solle mit einem "Aufenthalts- und Wiedereinreiseverbot" belegt werden.

bak